Skeletonis Grotheer und Lölling mit identischer Aufholjagd

Skeleton-Weltcup der Männer - die Zusammenfassung aus Innsbruck-Igls Sportschau 18.12.2020 06:11 Min. Verfügbar bis 18.12.2021 Das Erste

Weltcup in Innsbruck

Skeletonis Grotheer und Lölling mit identischer Aufholjagd

Die deutschen Skeleton-Piloten warten in diesem Winter noch auf den ersten Sieg. Damit klappte es auch beim Weltcup in Innsbruck-Igls nicht, allerdings sorgten Christopher Grotheer und Jaqueline Lölling für gute Laune.

Christopher Grotheer hat dem deutschen Skeleton-Team einen weiteren Podestplatz in diesem Winter beschert. Der 28-Jährige verbesserte sich beim vierten Weltcuprennen in dieser Saison von Platz fünf mit einem couragierten zweiten Lauf auf den dritten Rang. Für ihn war es das erste Podest in dieser Saison.

Felix Keisinger verpasste das Treppchen als Vierter knapp und dürfte sich vor allem über seinen verkorksten ersten Lauf ärgern, als er nur auf Platz sieben lag.

Dukurs einsame Spitze

Ganz oben thronte erneut Martin Dukurs. Der Lette, der auch in der Gesamtwertung führt, verdrängte den Briten Matt Weston auf Rang zwei (+0,20 s).

Der dritte Deutsche, Alexander Gassner, wurde mit 0,71 Sekunden Rückstand Siebter.

Frauen machen es den Männern nach

Was den deutschen Männern glückte, schafften am Freitag (18.12.2020) wenige Stunden später auch die deutschen Frauen. Jaqueline Lölling vom RSG Hochsauerland war die Glückliche, die ähnlich wie zuvor Grotheer von Rang fünf auf Platz drei fuhr. Dabei war Lölling zum ersten Mal auch besser als Tina Hermann (WSV Königssee), die undankbare Vierte wurde.

Den Sieg sicherte sich die Weltcupführende Janine Flock aus Österreich, die in 53,47 Sekunden im ersten Durchgang einen neuen Bahnrekord aufstellte und aktuell die beste Skeleton-Pilotin ist. In Innsbruck feierte die 31-Jährige ihren neunten Weltcupsieg. Die Niederländerin Kimberly Bos wurde Zweite und war nach zwei Läufen nur eine Hundertstel schneller als Lölling. Die dreimalige Weltmeisterin Hermann wiederum hatte bei dem Krimi im Finale nur zwei Hundertstel Rückstand auf ihre Teamkollegin.

Skeleton-Weltcup der Frauen - der zweite Lauf aus Innsbruck-Igls in voller Länge Sportschau 18.12.2020 14:26 Min. Verfügbar bis 18.12.2021 Das Erste

Hannah Neise, die dritte Deutsche im Eiskanal, lag zur Pause auf dem zwölften Platz und fuhr mit Top-Speed als Zehnte im Endklassement noch in die Top Ten.

sst | Stand: 18.12.2020, 15:55

Wintersport im TV

Darstellung: