Eggert/Benecken feiern Premiere am Königssee

Rodeln am Königssee: Toni Egger und Sascha Benecken

Weltcup am Königssee

Eggert/Benecken feiern Premiere am Königssee

Die deutschen Rodler sind einsame Spitze: Im Schneetreiben am Königssee ließen die Doppelsitzer der Konkurrenz keine Chance. Toni Eggert und Sascha Benecken sorgten dabei für das Ende einer Traumserie.

Die beiden Rodler Toni Eggert und Sascha Benecken haben so gut wie auf jeder Bahn schon gewonnen, eben nur am Königssee nicht. Das änderte sich am Samstag (5.1.2019). Zum ersten Mal in seiner Karriere gewann das Duo aus Thüringen den Doppelsitzer-Wettbewerb auf der Bahn am Fuße des Watzmanns. Die Lokalmatadoren und Seriensieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Schönau am Königssee), die seit 2010 auf ihrer Heimbahn immer ganz oben auf dem Siegertreppchen standen, mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. "Jede Serie reißt einmal. Wir hatten im ersten Lauf etwas Pech mit dem Schnee auf der Bahn. Aber so ist das bei einer Freiluftsportart", sagte Arlt im ZDF.

Vierter Saisonsieg für Eggert/Benecken

Für Eggert/Benecken war es bereits der vierte Saisonsieg. Damit bauten die Oberhofer ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus und strahlten nach ihrem Premierensieg um die Wette: "Wir waren uns nicht sicher, ob das möglich ist, die beiden Tobis auf ihrer Heimbahn zu schlagen. Mit zwei guten Läufen ist es uns gelungen", sagte Eggert zufrieden. "Im Gesamtweltcup glaube ich nicht mehr an den Sieg, aber bei den Höhepunkten schon", sagte Wendl mit Blick auf die WM Ende Januar in Winterberg. Die Österreicher Steu/Koller wurden am Samstag Dritte, das dritte deutsche Duo Robin Geueke/David Gamm belegte den fünften Rang.

Thema in: B5 Sport, 05.01.2019, 15.55 Uhr

dpa/sid | Stand: 05.01.2019, 18:08

Darstellung: