Rodeln - Felix Loch meldet sich mit Sieg zurück

Felix Loch in Innsbruck

Rodel-Saisonauftakt

Rodeln - Felix Loch meldet sich mit Sieg zurück

Rodler Felix Loch setzt nach einer verkorksten Saison ein erstes Ausrufezeichen. Beim Weltcupauftakt gewann der dreimalige Olympiasieger. Podestplätze gab' auch für Johannes Ludwig und die Doppelsitzer Eggert/Benecken.

Rodel-Olympiasieger Felix Loch präsentierte sich beim Saisonauftakt in Innsbruck-Igls in starker Form. Der deutsche Meister aus Berchtesgaden fuhr zwei Mal zur Laufbestzeit und gewann überlegen den ersten Weltcup des Winters 2020/21.

Johannes Ludwig, nach dem ersten Durchgang Fünfter, fuhr mit mit einem fulminanten zweiten Lauf noch weit nach vorne. Er wurde 126 Tausendstel hinter Loch Zweiter. Platz drei ging an den Italiener Dominik Fischnaller (+0,180 Sekunden)

Roman Repilow, der Gesamtweltcupsieger der vergangenen Saison, wurde nur Zehnter mit fast einer halben Sekunde Rückstand.

Rodler Felix Loch "super happy" über Sieg

Sportschau 28.11.2020 01:25 Min. Verfügbar bis 28.11.2021 ARD Von Florian Hecht


Traumstart nach einer Saison zum Vergessen

In der Saison 2019/20 hatte Loch viel mit dem Material und seiner Form gehadert. Der Bayer - drei Mal Olympiasieger und 13 Mal Weltmeister - war den gesamten Winter ohne Sieg geblieben und nur zweimal aufs Podest gefahren. Seinen letzten Weltcupsieg hatte er im Februar 2019 gefeiert.

Nach einer zähen Saison glückte ihm jetzt der Traumstart in den Winter 2020/21. "Das war ein super Rennen. Es hat alles geklappt, auch vom Material her haben wir einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht", sagte Loch.

Natürlich war auch Bundestrainer Norbert Loch nach dem erfolgreichen Saisonstart absolut zufrieden: "Chapeau! Sie haben das umgesetzt, was sie im Training gezeigt haben. Beide haben nicht überpowert, aber im Rennen alles rausgeholt, was sie drauf haben", sagte er über Sohn Felix und den zweitplatzierten Ludwig.

Langenhan, Bley und Bollmann im Mittelfeld

Die übrigen deutschen Fahrer Max Langenhan, Sebastian Bley und Moritz Bollmann landeten auf den Plätzen 15, 16 und 18. Beim ersten Weltcup des Winters waren auf der Olympiabahn von 1976 32 Rodler am Start.

Doppelsitzer Eggert/Benecken auf dem Podest

Beim anschließenden Rennen der Doppelsitzer fuhr das Duo Toni Eggert/Sascha Benecken auf Platz drei. Der Sieg an das österreichische Duo Thomas Steu/Lorenz Koller. Auch Rang zwei ging nach Österreich an Yannick Müller/Armin Frauscher.

Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt verpassten als Vierte das Podest knapp. Die dreimaligen Junioren-Weltmeister Hannes Orlamünder/Paul Gubitz wurden Elfte.

beb/dpa/fil | Stand: 28.11.2020, 13:13

Darstellung: