Taubitz holt Silber bei Rodel-WM

Taubitz gewinnt Silber bei Rodel-WM in Sotschi Sportschau 15.02.2020 03:27 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 Das Erste

Rodel-WM in Sotschi

Taubitz holt Silber bei Rodel-WM

Julia Taubitz hat bei der Rodel-Weltmeisterschaft im russischen Sotschi die Silbermedaille gewonnen. Gold ging an Jekaterina Katnikowa aus Russland, Bronze gingen an ihre Landsfrau Viktoria Demtschenko.

Mit einem Bahnrekord von 49,601 Sekunden im zweiten Lauf schob sich Julia Taubitz noch auf einen Medaillenplatz. Nach dem ersten hatte Taubitz noch auf dem vierten Rang gelegen. "Ich hatte noch ein paar kleine Rutscher drin", sagte die 23-Jähige im ZDF und nahm sich mit Blick auf den Sprint vom Freitag vor: "Nochmal Vierte werde ich nicht."

Und sie sollte recht behalten. Zuerst patzte die vor ihr liegende Lettin Eliza Cauce, dann kam auch Demtschenko nicht an ihr vorbei. Schließlich stand nur noch Jekaterina Katnikowa am Start. Die frischgebackene Sprint-Weltmeisterin kam zwar im zweiten Lauf nicht an die Zeit von Taubitz heran, in der Endabrechnung aber blieb die 25-jährige Russin neun Hundertstel vor Taubitz.

Erstmals seit 2009 keine Weltmeisterin aus Deutschland

Mit Katnikowas Sieg riss zugleich eine Erfolgsserie der deutschen Rodlerinnen. Erstmals seit 2009 stellt der deutsche Bob- und Schlittenverband nicht die WM-Siegerin. Damals gewann die US-Amerikanerin Erin Hamlin Gold.

Berreiter und Rosenthal in den Top Ten

Ein ordentliches Resultat erzielten die WM-Debütantinnen. Die 20 Jahre alte Anna Berreiter aus Berchtesgaden wurde Sechste, die ein Jahr jüngere Cheyenne Rosenthal vom BSC Winterberg Achte. Die deutschen Rodlerinnen müssen in diesem Jahr auf drei Siegfahrerinnen verzichten. Rekordweltmeisterin Tatjana Hüfner hat ihre Karriere beendet, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und auch Dajana Eitberger sind in der Baby-Pause.

dko/sid/dpa | Stand: 15.02.2020, 16:49

Darstellung: