Schneechaos: Saisonfinale der Rodel-Teamstaffel abgesagt

Max Langenhan in der Bahn

Rodeln

Schneechaos: Saisonfinale der Rodel-Teamstaffel abgesagt

Starker Schneefall und technische Probleme verhinderten einen runden Abschluss des Saisonfinales in St. Moritz. Die Teamstaffel wurde kurzfristig abgesagt - der Pokal für den Diszipinenweltcup holten sich Julia Taubitz, Max Langenhan und Toni Eggert/Sascha Benecken trotzdem ab.

Die deutsche Staffel führte vor dem Saisonfinale in St. Moritz die Konkurrenz im Weltcup souverän an. In der Besetzung Julia Taubitz, Max Langenhan und Toni Eggert/Sascha Benecken wollten die deutschen Athleten den Erfolg beim Saisonabschluss mit einem weiteren Sieg perfekt machen.

Schneechaos und technische Probleme

Doch das Rennen wurde kurzfristig abgesagt, nachdem die Tore schon bei den ersten Fahrten von Team USA nicht zur richtigen Zeit ausgelöst hatten. "Wir mussten die Teamstaffel absagen", erklärte die FIL-Renndirektorin Marie-Luise Rainer.

Als Grund nannte sie den starken Schneefall und technische Probleme. "Das Tor wurde zu früh geöffnet", erklärte Bennecken. "Mit Blick auf die Sicherheit" sei es aber die richtige Entscheidung.

Sicherheit geht vor

Die Rodler zeigten Verständnis, waren allerdings auch etwas enttäuscht über den Ausfall. "Wenn es erst so kurz vorher abgesagt wird, ist es natürlich schon ein wenig deprimierend", meinte Benecken.

Für Langenhan wäre es die Teampremiere gewesen: "Es wäre meine allererste Chance gewesen, mit den Jungs und Mädels zusammen zu fahren."

Für Taubitz war es nicht ganz so schlimm. Sie hatte am Mittag ja schon Platz zwei im Einzel gefeiert:. "Jetzt hoffen wir, dass wir unfallfrei nach Hause kommen."

Geisenberger schnappt sich Rennrodel-Gesamtweltcup Sportschau 07.02.2021 02:32 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 Das Erste

mla | Stand: 07.02.2021, 14:55

Darstellung: