Deutsche Rodler wollen mindestens vier Titel

Natalie Geisenberger

Rodel-Weltmeisterschaft in Winterberg

Deutsche Rodler wollen mindestens vier Titel

Von Freitag bis Sonntag werden in Winterberg die Rodelweltmeister 2019 gesucht. Die Deutschen wollen auf der Heimbahn ihre jahrelange Vormachtstellung behaupten und mindestens vier Titel holen.

"Ich erwarte, dass wir unsere Bestleistung abrufen können - sprich, dass wir in allen vier olympischen Disziplinen auch viermal Weltmeister werden", formulierte Bundestrainer Norbert Loch seine Erwartungen bei der vom 25. bis 27. Januar Rodel-WM in Winterberg.

Sieben Titel werden vergeben

Insgesamt werden bei der zum dritten Mal auf der Bahn im Hochsauerland ausgetragenen Weltmeisterschaft sieben Titel vergeben. Neben den klassischen Rennen der Frauen, Männer und Doppelsitzer und der inzwischen ebenfalls olympischen Team-Staffel werden zum Auftakt jeweils auch die Weltmeister im nicht-olympischen Sprint gekürt. Dabei gibt es nur einen Lauf. Die Strecke ist verkürzt, gestartet wird im fliegenden Start.

Deutsche Favoriten bei Frauen und Doppelsitzern

Bei den Frauen ist die Favoritenrolle klar an die deutschen Rodlerinnen vergeben. Nur einmal in diesem Winter - auf der ungeliebten Bahn im lettischen Sigulda - kam die Siegerin mit der Russin Iwanowa nicht aus Deutschland. Gemessen an den letzten Ergebnissen dürfte es auf ein Duell zwischen Natalie Geisenberger und Julia Taubitz hinauslaufen. Taubitz hatte Geisenberger zweimal in diesem Winter geschlagen Aber auch Dajana Eitberger konnte in dieser Saison schon ein Rennen gewinnen. Titelverteidigerin Tatjana Hüfner fuhr in dieser Saison zwar häufiger hinterher, aber Geisenberger ist sich sicher: "Bei uns können alle im Team gewinnen". Härteste internationale Konkurrentin ist die US-Amerikanerin Summer Britcher.

Auch bei den Doppelsitzern wäre alles andere als ein Sieg eines deutschen Duos eine Überraschung. Die Frage ist nur: Toni Eggert/Sascha Benecken oder Tobias Wendl/Tobias Arlt? Zuletzt im Weltcup war meist das Harzer/Thüringer Duo vor den beiden Bayern. Möglich ist wie vor zwei Jahren ein Dreifach-Triumph. Immerhin fahren Robin Geueke/David Gamm in Winterberg auf ihrer Heimbahn.

Offener Ausgang bei den Männern.

Deutlich offener ist der Ausgang bei den Männern. Führender im Weltcup ist der Olympiadritte Johannes Ludwig. Die meisten Weltcupsiege, nämlich drei, hatte in dieser Saison WM-Titelverteidiger Wolfgang Kindl aus Österreich. Insgesamt gab es bei den bisherigen acht Rennen fünf verschiedene Sieger. Und so muss man auch den Österreicher Reinhard Egger sowie die Russen Roman Repilow und Semjon Pawlitschenko auf der Rechnung haben. Und auch Olympiasieger David Gleirscher (Österreich) und der Italiener Dominik Fisschnaller dürften sich einiges ausrechnen.

"Das Niveau ist mittlerweile so hoch - man kann ganz schnell Erster oder Zehnter werden", sagt der Bundestrainer:  "Trotz alledem sind wir in der Lage, ganz vorn mitzufahren." Das will auch Felix Loch. Der zweifache Olympiasieger fährt zwar ohne Saisonsieg zur WM, meint aber: "Man darf sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen und sollte auf sich vertrauen."

Das deutsche WM-Aufgebot
FrauenNatalie Geisenberger (Miesbach)
Tatjana Hüfner (Blankenburg)
Dajana Eitberger (Ilmenau)
Julia Taubitz (Oberwiesenthal)
MännerFelix Loch (Berchtesgaden)
Johannes Ludwig (Oberhof)
Chris Eißler (Zwickau)
Sebastian Bley Suhl)
DoppelsitzerToni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl)
Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee)
Robin Geueke/David Gamm (Winterberg)
 
Der Zeitplan der Rodel-Weltmeisterschaft 2019
TagUhrzeitEvent
Freitag, 25. Januar13.40 UhrSprint Doppel
14.35 UhrSprint Damen
15.30 UhrSprint Herren
Samstag, 26. Januar11.10 Uhr1. Lauf Doppelsitzer
12.40 Uhr2. Lauf Doppelsitzer
14.20 Uhr1. Lauf Einsitzer Damen
16.10 Uhr2. Lauf Einsitzer Damen
Sonntag, 27. Januar11.05 Uhr1. Lauf Einsitzer Herren
13.15 Uhr2. Lauf Einsitzer Herren
15.50 UhrTeam-Staffel

Thema in: Blickpunkt Sport, 27.01.2019, 21.45 Uhr, BR Fernsehen

dko/dpa | Stand: 24.01.2019, 17:08

Rodeln | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Natalie Geisenberger1052
2.Julia Taubitz793
3.Summer Britcher637

Rodeln | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Semjon Pawlitschenko788
2.Roman Repilow718
3.Felix Loch685
Darstellung: