Deutsche Rodlerinnen räumen bei Heim-EM ab

Rodeln - der 2. Lauf der Damen aus Oberhof Sportschau 10.02.2019 24:16 Min. Verfügbar bis 10.02.2020 Das Erste

Rodel-Heim-EM in Oberhof

Deutsche Rodlerinnen räumen bei Heim-EM ab

Die deutschen Rodlerinnen waren bei der Heim-EM in Oberhof eine Klasse für sich. Natalie Geisenberger schnappte sich den EM-Titel. Mehr Applaus bekam aber diesmal die Zweitplatzierte. Und das aus gutem Grund.

Die deutschen Frauen haben am Sonntag (10.02.2019) bei der Rodel-Europameisterschaft in Oberhof Gold, Silber und Bronze abgeräumt. Auf der anspruchsvollen Bahn in Thüringen gewann Geisenberger, die schon nach dem ersten Lauf in Führung gelegen hatte, vor Tatjana Hüfner (Blankenburg) und Dajana Eitberger (Ilmenau). Julia Taubitz (Oberwiesenthal) rundete das starke deutsche Ergebnis als Fünfte ab.

Abschied für Lokalmatadorin Hüfner

Rodeln - die Stimmen aus Oberhof Sportschau 10.02.2019 04:11 Min. Verfügbar bis 10.02.2020 Das Erste

Hüfner wurde im Ziel von den Zuschauern frenetisch gefeiert. Sie beendet nach dieser Saison ihre Karriere und fuhr zum letzten Mal in einem Weltcuprennen durch den Eiskanal in Oberhof. "Es schließt sich der Kreis. Ich habe hier auf dieser Bahn mit einem Vize-Europameistertitel angefangen und höre jetzt damit auf. Das ist grandios", sagte sie in der ARD.

Abschied nach 15 Jahren im Rodel-Weltcup

Tatjana Hüfner nach ihrem letzten Rennen in Oberhof mit Bundestrainer Norbert Loch

Tatjana Hüfner nach ihrem letzten Rennen in Oberhof mit Bundestrainer Norbert Loch

Nach 15 Jahren und mehr als 50 Weltcupsiegen ist für die 35-Jährige Schluss. Hüfner begründete ihre Entscheidung im November vor allem mit gesundheitlichen Problemen, mit denen sie in den vergangenen Jahren zu kämpfen hatte. Vor den Winterspielen in Pyeongchang im Februar 2018 etwa hatte sie eine Nervbündelentzündung im Rücken geplagt, die sich auf das rechte Bein auswirkte. In der Vorbereitung auf ihre letzte Weltcup-Saison brach sie sich bei einem Trainingssturz eine Rippe, zuletzt setzte sie eine Lebensmittelvergiftung außer Gefecht.

Platz zwei in der Team-Staffel

Rodeln - die Teamstaffel aus Oberhof Sportschau 10.02.2019 Verfügbar bis 10.02.2020 Das Erste

In der gemischten Team-Staffel schafften die Deutschen mit Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig sowie Tobias Wendl/Tobias Arlt den erhofften Sieg dann aber nicht: Italien mit Andrea Vötter, Dominik Fischnaller sowie Ivan Nagler/Fabian Malleier setzte sich mit einem Vorsprung von 0,116 Sekunden knapp vor den Deutschen durch, die aber ihre Führung im Gesamt-Weltcup verteidigten. Auf Rang drei folgte das lettische Team mit 0,429 Sekunden Rückstand, die Plätze vier, fünf und sechs gingen an Österreich, Russland und die USA.

Thema in: Wintersport im Ersten, 10.02.2019, Ab 09.00 Uhr

sst | Stand: 10.02.2019, 14:36

Rodeln | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Natalie Geisenberger1052
2.Julia Taubitz793
3.Summer Britcher637

Rodeln | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Semjon Pawlitschenko788
2.Roman Repilow718
3.Felix Loch685
Darstellung: