Rennrodeln in Sigulda Doppelsitzer Wendl/Arlt wieder ganz oben

Stand: 14.01.2023 11:16 Uhr

Tobias Wendl und Tobias Arlt haben sich in Sigulda den nächsten Weltcup-Sieg geholt - und durften dabei gleichzeitig den Europameistertitel feiern.

Die Olympiasieger stehen wieder ganz oben: Tobias Wendl (Berchtesgaden) und Tobias Arlt (Königssee) haben den Weltcup in Sigulda gewonnen. Damit sicherte sich das Duo am Samstag (14.01.2023) auch den Europameistertitel.

Nach dem ersten Durchgang waren Wendl/Arlt noch auf Platz drei - hinter den Letten Martins Bots/Robert Plume und Eduard Sevics-Mikelsevics/Lukass Krasts. Im zweiten Durchgang lief dann alles zusammen für die Oberbayern. In 1:24.022 Minuten holten sie sich den Sieg und verdrängten die Letten Bots/Blume (+0.062) und Sevics-Mikelsevics/Krasts (+0.089) auf die Ränge zwei und drei.

Der erste Lauf der Männer beim Weltcup in Sigulda (Lettland) im Video. mehr

Eggert und Benecken auf Platz fünf

Toni Eggert (Ilsenburg) und Sascha Benecken (Suhl), die vergangenes Wochenende mit Platz vier noch knapp das Podest verpassten, blieben im ersten Durchgang klar hinter den Erwartungen. Als Achte gingen sie in den zweiten Durchgang. Dort lief deutlich mehr zusammen: Am Ende erreichten sie Platz fünf (+0.269).

Wenig Glück hatten Hannes Orlamünde und Paul Gubitz (beide Zella-Mehlis). Die Deutschen gerieten im ersten Durchgang in Schieflage, konnten sich aber wieder auf den Schlitten retten. Auch im zweiten Lauf machten sie zu viele Fehler. So blieb am Ende nur Rang 16.

Die Doppelsitzer gehen in Sigulda an den Start - die Zusammenfassung des zweiten Durchgangs. mehr