Natalie Geisenberger locker für Rodelweltcup qualifiziert

Natalie Geisenberger

Saisonauftakt in Innsbruck

Natalie Geisenberger locker für Rodelweltcup qualifiziert

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger hat durch einen Sieg im Nationencup in Innsbruck ihr Ticket für den Weltcup am Wochenende gelöst. Auch Cheyenne Rosenthal und Dajana Eitberger sind dabei.

Die deutschen Rodlerinnen auf ungewohntem Terrain: Weil Natalie Geisenberger und Dajana Eitberger nach ihren Babypausen derzeit nicht zu den zwölf gesetzten Fahrerinnen im Weltcup zählen, müssen sie sich gesondert qualifizieren.

"Nationencup" nennt sich der Wettbewerb, den der Internationale Rodelverband FIL unmittelbar vor die Weltcup-Wochenenden setzt. In Innsbruck meisterten die deutschen Frauen diese Qualifikation für die Rennen am Wochenende mit Bravour.

Die vierfache Olympiasiegerin Geisenberger gewann das in nur einem Lauf ausgetragene Rennen in 39,916 Sekunden vor ihren Teamkolleginnen Rosenthal (40,035) und Eitberger (40,082).

Geisenberger und Eitberger zufrieden mit Comeback

"Der Nationencup ist immer so eine kleine Hürde, dass man sich wirklich auch qualifizieren muss. Man darf es auch auf gar keinen Fall zu locker nehmen, weil da immer mal was passieren kann", sagte Geisenberger nach erfolgreicher Qualifikation: "Natürlich wird von uns erwartet, dass wir da vorne mitfahren, aber man muss wirklich aufpassen, muss einen konzentrierten Rennlauf haben, was uns allen heute gut geglückt ist." Insgesamt war Geisenberger "mit der Zeit recht zufrieden", es sei "schön, wieder da zu sein."

Auch bei Eitberger überwog trotz ausbaufähriger Zeit die Freude, wieder fahren zu können. "Dass man so gut wieder reinkommt, damit hätte ich selber nicht gerechnet", sagte sie: "Auch wenn der Rückstand zur Geisi ganz schön enorm ist, und die Rosi von hinten drückt und auch mal vorbeihuscht, freue ich mich, wieder beim Wettkampf dabei zu sein."

Auch Bollmann und Duo Orlamünder/Gubitz dabei

Bei den Herren schaffte Moritz Bollmann als Elfter im Nationencup den Sprung ins Weltcuprennen. Bei den Doppelsitzern steht das junge Duo Hannes Orlamünder/Paul Gubitz nach Platz sieben vor seiner Weltcuppremiere.

Saisonauftakt auf der Olympiabahn

DIe Rodlerinnen und Rolder starten am Wochenende auf der Olympiabahn von 1976 in Innsbruck-Igls in die neue Saison.

Am Samstag sind die Männer und Doppelsitzer im Eiskanal unterwegs, am Sonntag stehen die Frauenrennen, die Teamstaffel und zum Abschluss die Sprints an.

red/fil | Stand: 27.11.2020, 15:52

Darstellung: