Eitbergers coronabedingter Saisonabbruch: "Mein Körper ist ganz schön lädiert"

Eitbergers coronabedingter Saisonabbruch: "Bin extrem schlapp" Sportschau 09.01.2022 00:43 Min. Verfügbar bis 09.01.2023 Das Erste

Wintersport | Rodeln

Eitbergers coronabedingter Saisonabbruch: "Mein Körper ist ganz schön lädiert"

Bei Olympia 2018 kletterte Rodlerin Dajana Eitberger auf das Podium und gewann Silber: Bei Olympia 2022 in Peking wird sie nicht dabei sein und hat nun sogar ihre Saison vorzeitig beendet. Im SpiO-Talk begründete die Thüringerin ihre Entscheidung.

Rodlerin Dajana Eitberger möchte keinen "Raubbau an ihrem Körper" betreiben und hat ihre Saison deshalb vorzeitig beendet. Das sagte die Thüringerin im "SpiO-Talk" am Samstag (8. Januar). Nach einer Corona-Erkrankung im Dezember und drei Stürzen innerhalb von sieben Läufen sei die Entscheidung nach Absprache mit dem Physiotherapeut am Freitag (7. Januar) im lettischen Sigulda "spontan" gefallen. Positiver Nebeneffekt: Sie konnte ihren 31. Geburtstag einmal mit Sohn und Lebensgefährte feiern und nicht wie sonst mit den Teamkollegen.

Rationale Entscheidung

Wirklich schwer fiel der Silbermedaillengewinnerin von Olympia 2018, die diesmal kein Olympia-Ticket erhalten hatte, die Entscheidung über das Saisonende nicht: "Ich habe rational darüber nachgedacht. Mein Körper ist ganz schön lädiert. Ich wollte einfach nicht, dass er langfristig Schäden davon trägt. Ich bin auch keine 20 mehr und will auch noch in fünf Jahren mit meinem Sohn im Garten herumtoben."

Eitberger "will das Glück nicht herausfordern"

Auch wenn ihre Corona-Erkrankung, kurz vor Weihnachten konnte sie sich freitesten, weitgehend symptomfrei verlaufen ist, so wollte die Illmenauerin ihr "Glück auch nicht herausfordern". Deshalb steht nun ein intensiver Gesundheitscheck an: "Ich will dem einfach auf den Grund gehen. Etwas Angst macht es mir schon, dass es da gerade, was Leistungssport angeht, erst wenige Untersuchungen gibt." Zunächst aber möchte sie die Zeit mit der Familie genießen und "eine Menge Schlaf" aufholen.

"SpiO"-Talk mit Rodlerin Dajana Eitberger 16:35 Min. Verfügbar bis 08.01.2023

Nächstes Ziel: Heim-WM 2023 in Oberhof

Und dann spürt man auch schon so etwas wie Vorfreude auf die neue Saison, die mit der Heim-WM 2023 in Oberhof ein ganz besonderes Highlight für sie parat hält: "Ich bin eine Kämpferin, und ich weiß, dass ich mich aus diesem Loch kämpfen kann. Ich habe schon einige miserable Winter hinter mir."

MDR | Stand: 09.01.2022, 12:07

Darstellung: