(Rekord-)Weltmeister und Gesamtweltcupsieger - die Höhepunkte des Wintersport-Wochenendes

Bob-Pilot Francesco Friedrich und sein Sohn bei der Siegerehrung

Wintersport im Überblick

(Rekord-)Weltmeister und Gesamtweltcupsieger - die Höhepunkte des Wintersport-Wochenendes

Die Wintersportsaison auf der Zielgeraden: Die ersten Gesamtweltcupsieger stehen fest, im Eiskanal wurden die letzten Weltmeister gekrönt, Francesco Friedrich stellte einen historischen Rekord ein - der Blick zurück auf ein packendes Wintersport-Wochenende.

Bob: Francesco Friedrich mit Rekord, Nico Walther mit Rücktritt

Francesco Friedrich bleibt der große Dominator im Eiskanal. Nach dem WM-Titel im Zweier gewann der Sachse auch den Vierertitel. Durch diesen Triumph, den insgesamt neunten, schloss Friedrich zum bisher alleinigen Rekord-Weltmeister Eugenio Monti aus Italien auf, der ebenfalls neun WM-Titel verbuchte.

Nico Walther beendete eine durchwachsene Saison mit WM-Bronze und erklärte nach dem Rennen seinen Rücktritt. "Ich bin nicht mehr bereit, auf die letzte Hundertstel zu gehen. Es gibt wichtigeres als Sport", sagte Walther, der bei einem Trainingssturz vor der Saison nur knapp einer Querschnittslähmung entgangen ist.

Bob-WM - die Stimmen zum Viererbob Sportschau 01.03.2020 03:35 Min. Verfügbar bis 01.03.2021 Das Erste

Skeleton: Deutsches Team räumt bei Heim-WM in Altenberg ab

Maximaler Erfolg für das deutsche Skeleteon-Team in Altenberg: Dreifachsieg bei den Männern, Titelverteidigung durch Tina Hermann bei den Frauen und zum Abschluss der Sieg von Jacqueline Lölling und Alexander Gassner im erstmals ausgetragenen Mixed-Wettbewerb - mehr Gold bei einer WM geht nicht.

Einziges Manko: Noch immer sieht sich Skeleton als Randsportart. Axel Jungk brachte es in Altenberg auf den Punkt und wünschte sich Rennen zur TV-Prime-Time: "Die große Werbung findet erst statt, wenn wir abends an einem Wochenende dran sind."

Skeleton - Tina Hermann mit Bahnrekord zum WM-Tiel Sportschau 29.02.2020 01:41 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Snowboard: Ramona Hofmeister gewinnt Gesamtweltcup

Die Überfliegerin der Alpin-Snowboarder belohnt sich am Ende einer Ausnahmesaison: Im kanadischen Blue Mountain gewann sie das erste Rennen und damit den Disziplinen-Weltcup im Parallel-Riesenslalom, durch den zweiten Sieg im zweiten Rennen sicherte sie sich auch vorzeitig den Gesamtweltcup. Hofmeister ist nach Amelie Kober in der Saison 2008/09 erst die zweite deutsche Fahrerin, die sich zur besten Alpinboarderin der Saison krönt.

Rodeln: Gesamtweltcup für Taubitz und Eggert/Benecken

Auch die Rodler betrieben am Wochenende Werbung in eigener Sache: Julia Taubitz gewann den Gesamtweltcup genauso wie das Thüringer Rodelduo Toni Eggert/Sascha Benecken - und das bereits zum vierten Mal in Folge. Sorgenkinder in dieser Saison bleiben bis zum Schluss aber die deutschen Männer: Der einstige Dominator Felix Loch kam nicht einmal auf seiner Heimbahn am Königssee aufs Podest.

Felix Loch beendete die Weltcupsaison in der Gesamtwertung auf Platz sieben - es ist seine schwächste Gesamtplatzierung seit der Saison 2006/07, seinem ersten Winter im Weltcup.

Loch: "Hätte schon gerne auf dem Treppchen gestanden" Sportschau 01.03.2020 01:51 Min. Verfügbar bis 01.03.2021 Das Erste

Skispringen: Geiger & Co. jagen Österreich

Deutschlands Skispringer gegen Österreichs Adler - im Weltcup der Skispringer bleibt es auf der Zielgeraden spannend. In der Weltcup-Einzelwertung jagt der Oberstdorfer Karl Geiger weiter den führenden Stefan Kraft, der in Lahti seinen Vorsprung zunächst leicht ausbauen konnte, im zweiten Einzelspringen gewann dann aber Geiger vor Kraft und verkürzte den Rückstand wieder.

Auch in der Wertung zum "Nations Cup" - einer Nationenwertung, in die Einzel- und Teamspringen eingehen, haben die Springer des Deutschen Skiverbands (DSV) durch ihren Sieg im Teamwettbewerb den Rückstand auf Österreich verringert. "So haben wir uns das Ende vorgestellt: ganz oben", lachte Stephan Leyhe nach dem Sieg: "Vor den Österreichern!"

Skispringen - die Stimmen aus Lahti Sportschau 01.03.2020 03:47 Min. Verfügbar bis 01.03.2021 Das Erste

Ski alpin: Dem Weltcup geht im Saisonendspurt die Luft aus

Der Ski-alpin-Weltcup robbt sich zäh dem Saisonausklang entgegen. In Hinterstoder wirbelte Sturm "Bianca" den Kalender durcheinander, im französischen La Thuile verhinderten Schneefälle die Damen-Kombination. Federica Brignone steht dadurch vorzeitig als Gewinnerin der kleinen Kristallkugel fest. Bei den Männern wurde die Kombi in Hinterstoder gefahren - dort sicherte sich Alexis Pinturault den Disziplinen-Weltcup.

Und das deutsche Team? Muss nach dem vorzeitigen Saison-Aus von Viktoria Rebensburg auch noch auf die Galionsfigur bei den Herren, Thomas Dreßen, verzichten. Der Mittenwalder stürzte beim Super-G in Hinterstoder und kugelte sich beide Schultern aus.

Gut möglich, dass die Saison nicht nur für ihn, sondern für alle vorzeitig vorbei ist. Wegen des Coronovirus in Italien soll das Weltcupfinale in Cortina d'Ampezzo ohne Zuschauer stattfinden. Überlegt wird, ob man die Saison vielleicht grundsätzlich früher beendet.

beb/dpa/sid | Stand: 02.03.2020, 06:00

Darstellung: