Para-Eishockey-WM - Deutschland fertigt Großbritannien ab

Tor für Deutschland gegen Großbritannien

Heim-WM in Berlin

Para-Eishockey-WM - Deutschland fertigt Großbritannien ab

Das große Endspiel um den Aufstieg in die A-Gruppe kann kommen. Die deutsche Para-Eishockey-Mannschaft hat am Dienstag (19.11.2019) Großbritannien aus dem Weg geräumt. Jetzt wartet am Donnerstag die Slowakei.

Deutschlands Para-Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der B-WM einen lockeren 16:0-Sieg gegen Großbritannien eingefahren. Vor 400 Zuschauern in Berlin war das Team von Bundestrainer Andreas Pokorny erwartungsgemäß in allen Belangen überlegen. Einzig im Schlussdrittel ging durch einige Undiszipliniertheiten der Spielfluss etwas verloren. "Diesmal waren wir mit der Art und Weise sehr zufrieden. Die Mannschaft hat einen großen Teil umgesetzt", lobte Co-Trainer Michael Gursinsky das Team, sagte aber auch mit Blick auf den letzten Abschnitt: "Das ist ein Thema, was wir ansprechen werden. Durch die Strafen geht der Rhythmus verloren und das Verletzungsrisiko steigt."

Tor für Deutschland durch Robert Pabst

Tor für Deutschland durch Robert Pabst

Tor kostet Krüger den Haarschopf

Gegen Underdog Großbritannien geriet der klare deutsche Erfolg nie in Gefahr, so konnte Coach Pokorny auch den jüngeren Spielern eine Chance geben. Bernhard Hering wurde dafür wegen einer leichten Anstauchung am Handgelenk über weite Strecken der Partie geschont. "Wir gaben den Jungen eine Chance und die haben sie genutzt", freute sich Co-Trainer Gursinsky. Für Nils Krüger wird sein erster Treffer für die deutschen Farben "Konsequenzen" haben. Er verliert sein Haupthaar.

"Endspiel" am Donnerstag gegen Slowakei

Am Donnerstag kommt es nun zum großen Showdown gegen die Slowakei. Nur bei einem klaren Sieg kann das deutsche Team den angestrebten und zum Aufstieg in die A-Gruppe berechtigenden zweiten Platz erreichen. "Wir brauchen jeden Zuschauer, um gegen die Slowakei zu siegen. Wir brauchen ein 5:0, das wird schwer werden“, so Gurusinsky. Die Konstellation ist klar: Die Slowakei hat China geschlagen, Deutschland unterlag den Chinesen. Ein klarer deutscher Sieg und Platz zwei wäre praktisch eingetütet.

Mit Platz zwei zur Paralympics-Qualifikation

Nur die beiden Erstplatzierten des Turniers steigen in den A-Pool der weltweit besten acht Mannschaften auf und haben damit die Möglichkeit zur Qualifikation für die kommenden Winterspiele.

Der Spielplan der Para-Eishockey-WM in Berlin (B-Pool)
DatumUhrzeitPaarung
17. November11 UhrSlowakei - Großbritannien 14:1 (2:0, 6:0, 6:1)
15 UhrRussland - Polen 27:0 (7:0, 9:0, 11:0)
19 UhrChina - Deutschland 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)
18. November11 Uhr           Russland - Großbritannien 25:0 (7:0, 8:0, 10:0)
15 UhrSlowakei - China 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)
19 UhrPolen - Deutschland 0:13 (0:5, 0:6, 0:2)
19. November11 UhrSlowakei - Russland 0:9 (0:1, 0:3, 0:5)
15 UhrPolen - China 0:17 (0:3, 0:4, 0:10)
19 UhrDeutschland - Großbritannien 16:0 (5:0, 8:0, 3:0)
21. November11 Uhr           Großbritannien - Polen
15 UhrChina - Russland
19 UhrDeutschland - Slowakei
22. November11 UhrGroßbritannien - China
15 UhrSlowakei - Polen
19 UhrDeutschland - Russland

Thema in: MDR aktuell Radio, 19.11.2019, 21:40 Uhr

ten | Stand: 19.11.2019, 21:37

Wintersport im TV

Darstellung: