Leonie Walter im kleinen Langlauf-Starterfeld Neunte

Leonie Walter mit ihrem Guide Frank Wagner

Weltcup in Finsterau

Leonie Walter im kleinen Langlauf-Starterfeld Neunte

Die WM-Dritte Clara Klug plagt sich mit einem Infekt herum. Auch Vivian Hösch fehlte angeschlagen. Im kleinen Starterfeld war am Freitag (07.02.2020) aber immerhin eine Athletin des deutschen Nordic-Paraski-Teams vertreten.

Bundestrainer Ralf Rombach drückte der jungen Leonie Walter am vorletzten Wettkampftag in Finsterau die Daumen. Die 15 Jahre junge Nachwuchshoffnung lief mit ihrem Guide Frank Wagner im Feld von zehn Startinnen auf Platz neun. Nach drei Runden von 2,620 Kilometern Länge überquerte das Duo nach 28:48,9 Minuten die Ziellinie. Walter, die am Donnerstag den Einzug ins Sprint-Halbfinale verpasst hatte, hatte einen deutlichen Rückstand auf die Spitze. An diese setzte sich die Russin Anna Panferowa, die 22:49,3 Minuten benötigte. Sie siegte deutlich vor ihrer Landsfrau Wera Khlyzowa (23:42,8) und der Weißrussin Sviatlana Sakhanenka (23:57,6).

Köhler Letzter - Modin gewinnt

Bei den Männern mit Sehbeeinträchtigung war das Feld mit 21 Startern deutlich größer. Dabei konnte Mathias Köhler, der nicht dem Nationalkader angehört, keinen Konkurrenten hinter sich lassen und wurde mit seinem Guide Felix Krämer Letzter (26:54,2). Zebastian Modin aus Schweden, der 2018 bei den Paralympics Sprint-Silber geholt hatte, gewann mit 18:50,0 Minuten vor den Russen Stanislaw Chokhlaew und Alexander Artemow. Paralympics-Sieger Brian McKeever aus Kanada verpasste das Podest um mehr als sechs Sekunden und wurde Vierter.

mkö | Stand: 07.02.2020, 15:54

Darstellung: