Deutsches Para-Ski-Nordisch-Team in Bestbesetzung nach Sachsen

Para Ski Nordisch | Weltcup

Deutsches Para-Ski-Nordisch-Team in Bestbesetzung nach Sachsen

In Dresden und Altenberg steht vom 11. bis 19. Januar 2020 der nächste Para-Ski-Nordisch-Weltcup auf dem Programm. Und das deutsche Team tritt in voller Mannschaftsstärke bei einer Weltpremiere an.

Vor dem Weltcup freut sich das deutsche Team mit 17 Starterinnen und Startern auf den Langlauf-Sprint am Dresdner Königsufer. Denn der Wettbewerb ist am Samstag erstmals ins Programm eines FIS-Weltcups eingebettet. Erstmals in der Geschichte des Wintersports starten olympische und paralympische Athleten am selben Tag und am selben Ort.

Fleig: "Einer großen Öffentlichkeit präsentieren"

Auch Sitzski-Athlet Martin Fleig blickt mit großer Freude auf den Langlauf-Sprint. "Das ist eine wunderbare Möglichkeit, uns einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren", wird der 30-Jährige vom Ring der Körperbehinderten Freiburg auf nordski.de zitiert. "Ohne Frage, das ist eine tolle Sache", sagt Bundestrainer Ralf Rombach, der 17 Athleten (plus sieben Guides) für den Weltcup in Sachsen nominiert hat. Dabei sind auch wieder Andrea Eskau (Magdeburg) und Steffen Lehmker (Clausthal-Zellerfeld), die den Weltcup-Auftakt in Lillehammer verpasst hatten.

Rombach: "Aller Ehren wert"

Die Zuschauer beim ersten von zwei Heim-Weltcups - der zweite folgt im Februar im bayerischen Finsterau - sollen das deutsche Team beflügeln. Umso dankbarer ist Rombach den organisierenden Vereinen vom Skiclub Elbufer und vom SSV Altenberg, dass sie in die Bresche sprangen, als im Sommer 2019 das Western Center in der Ukraine die Austragung seines Para-Weltcups absagte. "Was sie in Dresden und Altenberg auf die Beine gestellt haben, ist aller Ehren wert", betont der Bundestrainer.

Para-Ski-Nordisch-Weltcup in Dresden

Para-Ski-Nordisch-Weltcup in Dresden

Zeitplan Dresden und Altenberg
DatumOrtEvent
Samstag, 11. JanuarDresdenQualifikation und Halbfinals Langlauf-Sprint Männer und Frauen sitzend
Sonntag, 12. JanuarDresdenFinals Langlauf Männer und Frauen sitzend
Montag, 13. JanuarDresdenLanglauf-Sprint Männer und Frauen stehend und mit Sehbeeinträchtigung
Dienstag, 14. JanuarAltenbergLanglauf Kurzdistanz Freistil
Mittwoch, 15. JanuarAltenbergLanglauf Mitteldistanz klassisch
Donnerstag, 16. JanuarAltenbergBiathlon-Sprint
Samstag, 18. JanuarAltenbergBiathlon Einzelrennen über die lange Distanz
Sonntag, 19. JanuarAltenbergBiathlon Mitteldistanz
Deutsche Starterinnen und Starter
KonkurrenzAthletin / AthletVerein
Frauen sitzendAndrea EskauUSC Magdeburg
Frauen sitzendMerle MenjeStTV Singen
Frauen sitzendAnja WickerMTV Stuttgart
Männer sitzendMartin FleigRing der Körperbehinderten Freiburg
Männer sitzendPatrik FogarasiWSV Oberhof 05
Frauen stehendEkaterina KauffmannSV Kirchzarten
Männer stehendAlexander EhlerSV Kirchzarten
Männer stehendSteffen LehmkerWSV Clausthal-Zellerfeld
Männer stehendMarco MaierSV Kirchzarten
Männer stehendMaximilian WeidnerWSV-DJK Rastbüchl
Frauen mit SehbeeinträchtigungVivian Hösch mit Guide Lutz KlausmannSV Kirchzarten
Frauen mit SehbeeinträchtigungClara Klug mit Guide Martin HärtlPSV München
Frauen mit SehbeeinträchtigungJohanna Recktenwald mit Guide Jean-Luc DiehlBiathlon-Team Saarland
Frauen mit SehbeeinträchtigungLeonie Walter mit Guide Roman UlrichSC St. Peter
Männer mit SehbeeinträchtigungMathias Köhler mit Guide Felix KrämerWSV Oberhof 05
Männer mit SehbeeinträchtigungNico Messinger mit Guide Robin WunderleRing der Körperbehinderten Freiburg
Männer mit SehbeeinträchtigungLennart Volkert mit Guide Melanie MüllerSC Hochvogel München

Thema in: regelmäßig bei Wintersport im Ersten

fth/pm | Stand: 08.01.2020, 17:05

Darstellung: