Olympische Jugendspiele stimmungsvoll eröffnet

Olympische Jugendspiele stimmungsvoll eröffnet

Am Donnerstagabend wurden die Olympischen Jugendspiele mit einem farbenfrohen Programm in Lausanne eröffnet. Bis zum 22. Januar werden die jungen Athletinnen und Athleten in 16 Disziplinen um Medaillen kämpfen.

Olympisches Haus in Lausanne

Im September wurde die Olympische Flamme im griechischen Olympia entzündet und machte sich danach auf eine fast viermonatige Reise in Richtung Lausanne.

Im September wurde die Olympische Flamme im griechischen Olympia entzündet und machte sich danach auf eine fast viermonatige Reise in Richtung Lausanne.

Insgesamt haben hunderte Läufer die Flamme in die Stadt getragen, wo die Olympischen Jugendspiele stattfinden.

Yodli heißt das offizielle Maskottchen der Jugendspiele in Lausanne. 140 Studentinnen und Studenten einer Fachhochschule hatten an der Entwicklung von Yodli mitgearbeitet. Die Entscheidung bei der Auswahl des Maskottchens wurde von 500 jungen Schweizer Athletinnen und Athleten gefällt.

Yodli ist eine Mischung aus einer Kuh, einer Ziege und einem Bernhardiner. Es sind drei für die Schweiz typische Tiere. Der Name wurde vom Jodeln abgeleitet, das benutzen die Hirten in den Bergen als Kommunikationsmittel.

Die heiß begehrten Medaillen.

Das Olympische Dorf in Lausanne wurde in Form eines Rundbaus errichtet, ist 27 Meter hoch und wird die Sportlerinnen und Sportler während der Jugendspiele beherbergen. Später sollen hier 1.000 Studierende der Universität wohnen.

Der Startschuss für die Olympischen Jugend-Winterspiele fiel am 9. Januar. 1872 Athletinnen und Athleten aus 79 Ländern kämpfen bis zum 22. Januar um Medaillen.

Zwei Sportidole der Schweiz, der Ex-Skirennfahrer Didier Cuche und die Eishockey-Spielerin Florence Schelling, trugen die Olympische Flagge ins neu erbaute Eisstadion Malley 

Curler Benjamin Kapp trug die deutsche Fahne vor 7.900 Besucher ins Stadion.

Die Begeisterung ist den jungen deutschen Athleten anzusehen.

Die Zuschauer erlebten eine stimmungsvolle und oft poetische Eröffnungsfeier mit viel Musik, Tanz und spektakulären Momenten.

Eine Artistin schwebt mit der Olympischen Flamme ins Stadion. Bei den Proben verunglückte eine Teilnehmerin schwer. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht mehr.

Die 14-jährige Eiskunstläuferin Gina Zehnder, jüngste Schweizer Teilnehmer, entzündete die Flamme.

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga erklärt die Spiele für eröffnet.

Stand: 10.01.2020, 09:17 Uhr

Darstellung: