Olympische Jugendspiele: Erstes Gold für Deutschland

Eishockey Leonie Böttcher

Olympische Jugendspiele

Olympische Jugendspiele: Erstes Gold für Deutschland

Am sechsten Tag der Olympischen Jugendspiele in Lausanne hat es endlich die erste Goldmedaille für Deutschland gegeben. Auch Silber und Bronze gingen an deutsche Athleten.

Bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne hat es die erste Goldmedaille für eine deutsche Athletin gegeben. Die erst 15 Jahre alte Leonie Böttcher vom ETC Crimmitschau gewann den Frauen-Wettbewerb im 3-gegen-3-Eishockey, bei dem mit international gemischten Mannschaften gespielt wird. Im Finale gab es für ihr Team "Yellow" einen deutlichen 6:1-Sieg gegen Team "Black". Böttcher steuerte einen Treffer zum Sieg bei. In ihrem Team spielte ebenfalls die Mexikanerin Luisa Wilson, die durch den Erfolg die erste internationale Eishockey-Medaille für ihr Heimtland gewonnen hat.

Kompletter Medaillensatz im Eishockey

Im Endspiel der Männer unterlag Matthias Bittner mit seinem Team 4:10, durfte sich aber immerhin mit der Silbermedaille trösten. Den Medaillensatz komplettierten Marlon D'Acunto und Maya Stöber, die mit ihren Eishockey-Teams jeweils Bronze holten.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Alpinläufer gewinnen Silbermedaille

Im Parallel Mixed Team Event der Alpinläufer gewannen Lara Klein und Max Geissler-Hauber unterdessen die Silbermedaille, im Finale unterlagen sie Finnland 0:4. "Ich bin völlig zufrieden mit Silber. Die Finnen sind überragend gefahren, das Ergebnis passt für uns", sagte Geissler-Hauber.

sid | Stand: 15.01.2020, 17:00

Darstellung: