Olympische Jugendspiele - Keine Medaille am Auftakttag für Team Deutschland

Marinus Sennhofer

Olympische Jugend-Winterspiele 2020 in Lausanne

Olympische Jugendspiele - Keine Medaille am Auftakttag für Team Deutschland

In Lausanne in der Schweiz finden die dritten Olympischen Winterspiele der Jugend statt. Am Freitag wurden die ersten Medaillen vergeben. Das Team Deutschland ging zum Auftakt aber leer aus.

Die erste Goldmedaille bei den Jugend-Winterspielen ging an Amelie Klopfenstein. Die Schweizerin siegte im Super G 0,08 Sekunden vor der Französin Caitlin McFarlane. Dritte wurde Noa Szollos aus Israel (+0,09 Sek.).

Die deutschen Starterinnen schafften es nicht unter die Top-20. Katharina Haas vom SC Gerstetten kam mit einem Rückstand von 1,64 Sekunden auf den 21. Rang. Lena Klein vom SC Lenggries landete einen Platz hinter Haas (+1,70 Sek.).

Für die deutschen Männer lief es etwas besser. Marinus Sennhofer verpasste nur um fünf Hundertstelsekunden ein Top-Ten-Resultat und wurde Zwölfter. Auf den Sieger des Super Gs, Adam Hofstedt aus Schweden, hatte der für den SC Kreuth startende 0,84 Sekunden Rückstand. Max Geissler-Hauber vom SC Oberstdorf wurde 18. (+1,27 Sek.). Die Silbermedaille holte sich Rok Aznoh aus Slowenien (+0,06 Sek.). Bronze ging an den Schweizer Luc Rodiut (+0,20 Sek.)

Schweizer räumen beim Skibergsteigen ab

Beim Skibergsteigen war die Schweiz erfolgreich. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren gab es Dopplesiege für die Eidgenossen. Caroline Ulrich setzte sich vor ihrer Teamkollegin Thibe Deseyn mit einem Vorsprung von +1:04,1 Minuten durch. Dritte wurde die Französin Margot Ravinel (+1:54,47 Min.).

Die deutschen Vertreterinnen schafften es in die Top Ten: Antonia Niedermaier aus Rosenheim landete auf einem hervorragenden sechsten Platz (+4:13,09 Min.). Die Lindauerin Sophia Wessling wurde gute Zehnte (+7:46,62 Min.).

Bei den Herren stand ein Zwillingspärchen auf dem Podest: Gold ging an Thomas Bussard, der 1:26,69 Minuten Vorsprung auf seinen Zwillingsburder Robin hatte. Bronze sicherte sich Nils Oberauer aus Österreich (+1:48,31 Min.).

Thomas Bussard und Robin Bussard

Thomas Bussard und Robin Bussard gewinnen Gold und Silber im Skibergsteigen.

Der Münchner Finn Hösch wurde Zehnter (+3:58,63 Min.), Franz Eder von der DSV Sektion Berchtesgaden kam mit einem Rückstand von 10:29,47 Minuten als 19. ins Ziel.

Skibergsteigen bald olympisch?

In Lausanne wurde ein Individual ausgetragen, bei dem gleich mehrere Aufstiege bzw. Abfahrten bewältigt werden mussten. Auch die Skier müssen dabei zwischenzeitlich getragen werden. Skibergsteigen findet zum ersten Mal bei den Jugend-Winterspielen statt. Im Februar soll entschieden werden, ob es auch ins olympische Programm aufgenommen wird.

red | Stand: 10.01.2020, 14:59

Darstellung: