WM-News: Olympiasiegerin Vogt beim ersten Springen dabei

Eine Grafik mit der Aufschrift WM Winter Short

Kurz und knapp

WM-News: Olympiasiegerin Vogt beim ersten Springen dabei

Steinle: Erneute WM-Bewerbung möglich +++ Corona: 4000 Tests - ein Verdachtsfall +++ Vier deutsche Skispringerinnen im Einzel +++ Kombination: Frauen-Trainer Edelmann sieht Licht und Schatten +++ Coronabedingte Skisprung-Neuerungen für Eisenbichler auch positiv

Steinle: Erneute WM-Bewerbung möglich

 Der Präsident des Deutschen Skiverbandes, Franz Steinle, kann sich vorstellen, dass sich Oberstdorf nach der Corona-WM in diesem Jahr bald wieder um die Titelkämpfe bewirbt. "Wir sind in der Diskussion. Wir haben mit den verschiedenen Gesellschaftern vereinbart, dass wir die WM zunächst abwarten", sagte Steinle am Mittwoch bei der Auftakt-Pressekonferenz in Oberstdorf.

Die Verantwortlichen in Oberstdorf hoffen, bei einer weiteren Bewerbung von einer Art Corona-Bonus profitieren zu können. Der frühestmögliche Zeitpunkt für einen weiteren WM-Anlauf wäre 2027. Die Titelkämpfe für 2023 (Slowenien mit Planica) und 2025 (Norwegen mit Trondheim) sind bereits vergeben.

Corona: 4000 Tests - ein Verdachtsfall

Bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Oberstdorf hat die erste große Corona-Testreihe aller Beteiligten fast nur negative Befunde gebracht. Aus den ersten 4000 Tests hat sich lediglich ein Verdachtsfall ergeben, der sich nun in Quarantäne befindet, wie Geschäftsführer Moritz Beckers-Schwarz am Mittwoch sagte. Nähere Einzelheiten wurden nicht gemacht.

Skispringerinnen Althaus, Vogt, Seyfarth, Rupprecht für Einzel nominiert

Carina Vogt in Oberstdorf

Die Skispringerinnen Katharina Althaus,  Carina Vogt, Juliane Seyfarth und Anna Rupprecht bestreiten für den Deutschen Skiverband das erste WM-Einzel am Donnerstag (17 Uhr). Dies teilte Bundestrainer Andreas Bauer am Dienstagabend nach dem ersten Trainingstag auf der Normalschanze in Oberstdorf mit. 

Nicht im vierköpfigen Aufgebot ist damit Luisa Görlich. Bauer war mit den Trainingsleistungen nicht zufrieden. "Es waren zu viele Fehler beim Absprung dabei. Das können wir viel besser und wollen wir auch in der Qualifikation zeigen", so der Coach.

Noko-Frauen-Trainer Edelmann: "Gutes erstes Training"

In Oberstdorf wird am Samstag (27.02.) Geschichte geschrieben. Die Frauen springen und laufen in der Nordischen Kombination erstmals um WM-Medaillen. Die Chancen der Deutschen sind schwierig einzuschätzen. Das erste Training sorgte bei Bundestrainer Klaus Edelmann am Mittwoch (24.02.) für gute Laune. "Ich bin zufrieden, es gibt aber auch noch Luft nach oben", meinte der Coach.

Am besten kam Svenja Würth, die von den Spezialspringerinnen gewechselt ist, zurecht. Vor dem Wettkampf am Samstag stehen weitere Trainingseinheiten an. Edelmann dazu: "Wir werden jedes Training nutzen. Wir brauchen jeden Sprung."

Coronabedingte Skisprung-Neuerungen für Eisenbichler auch positiv

Markus Eisenbichler

Markus Eisenbichler

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler sieht auch positive Seiten an den coronabedingten Veränderungen rund um Skisprung-Wettkämpfe. "Für mich persönlich ist es sogar etwas angenehmer, weil durch die Kontaktbeschränkungen und die fehlenden Zuschauer nicht so viel Trubel an der Schanze ist", sagte der 29-Jährige der "Augsburger Allgemeinen".

Zudem sei alles etwas entspannter, da viele Medientermine nur noch virtuell oder per Telefon stattfänden. Bei der vergangenen WM in Seefeld – mit Trubel - gewann Eisenbichler Gold von der Großschanze, mit der Mannschaft und im Mixed-Team.

sst/dpa/sid | Stand: 24.02.2021, 11:25

Darstellung: