Kombinierer Schmid überrascht bei Graabak-Sieg

Julian Schmid

Weltcup in Lahti

Kombinierer Schmid überrascht bei Graabak-Sieg

In Abwesenheit des A-Teams der deutschen Kombinierer hat Junioren-Weltmeister Julian Schmid einen hervorragenden 15. Platz erreicht. Der Sieg in Lahti ging an den Norweger Joergen Graabak - per Foto-Finish.

Julian Schmid hatte schon beim Springen der Nordischen Kombination im finnischen Lahti als 13. aufhorchen lassen. Der 19-jährige Oberstdorfer konnte auch im abschließenden 10-km-Langlauf mit der Weltspitze mithalten. Am Ende reichte es zu Rang 15 - sein bislang bestes Weltcup-Resultat. Schmid hatte im Ziel einen Rückstand von 1:22,6 Minuten auf den Sieger.

Graabak hauchdünn vor Watabe

Joergen Graabak war als Fünfter des Springens mit großem Rückstand auf den führenden Österreicher Mario Seidl in die Loipe gestartet. Seidl hatte einen Traumsprung erwischt und ging mit einem Vorsprung von 43 Sekunden auf den zweitplatzierten Japaner Akito Watabe in den Langlauf. Seidl wurde dort trotzdem schnell von Watabe und Graabak eingeholt. Die beiden lieferten sich anschließend einen packenden Zweikampf um den Sieg. Am Ende gab ein Schuhlänge für den Norweger den Ausschlag. Seidl wurde am Ende Dritter - mit einem Rückstand von 15,6 Sekunden auf Graabak.

Die weiteren deutschen Platzierungen: 30. Martin Hahn, 33. Wendelin Thannheimer, 38. Maximilian Pfordte, 39. David Mach.

A-Team bereitet sich auf WM vor

Für den DSV ging wie am Vortag nur die junge Garde an den Start, weil sich die die Mannschafts-Olympiasieger Johannes Rydzek, Fabian Rießle, Eric Frenzel und Vinzenz Geiger auf die WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) vorbereiten.

Thema in: Wintersport im Ersten, 10.02.2019, ab 10 Uhr

eei | Stand: 10.02.2019, 15:45

Nordische Kombination | Weltcupstand Herren

NameP
1.Jarl Magnus Riiber1258
2.Akito Watabe774
3.Johannes Rydzek761
4.Franz-Josef Rehrl755
5.Vinzenz Geiger731
Darstellung: