Kombinierer Riiber baut Vorsprung bei "Seefeld Triple" aus

Jarl Magnus Riiber

Weltcup Nordische Kombination

Kombinierer Riiber baut Vorsprung bei "Seefeld Triple" aus

Jarl Magnus Riiber steuert seinem ersten Gesamtsieg beim "Seefeld Triple" der Nordischen Kombinierer entgegen: Im zweiten von drei Wettkämpfen baute der Norweger seine Gesamtführung aus. Bester Deutscher ist Vinzenz Geiger auf Platz drei.

Der Norweger Jarl Magnus Riiber, der Über-Kombinierer der laufenden Saison, war auch im zweiten Springen in Seefeld nicht zu stoppen. Seinen Vorsprung von 44,3 Sekunden in der Gesamtwertung nach dem ersten Wettkampf am Freitag (31.01.2020) baute er auf eine Minute vor dem Zehn-Kilomter-Langlaufrennen aus. Beim "Seefeld-Triple" werden die Abstände des vorherigen Wettkampfs mitgenommen.

Die deutschen Kombinierer mussten im zweiten Seefeld-Rennen also einmal mehr auf ihre Stärke in der Loipe setzen. Eric Frenzel startete 1:20 Minuten hinter Riiber, Vinzenz Geiger mit 1:39 Minuten Rückstand. Terence Weber, der drittbeste Starter des Deutschen Skiverbands (DSV) hatte auf Platz neun schon über zwei Minuten Rückstand.

Riiber baut Vorsprung zunächst aus

Geiger und in seinem Schlepptau der Norweger Jörgen Graabak schlossen schon nach etwas mehr als einem Kilometer zur Haupt-Verfolgergruppe auf: Frenzel, der Norweger Espen Björnstad, der Japaner Akito Watabe, Geiger und Graabak - ein Quintett jagte die beiden Führenden Riiber und dessen Landsmann Jens Luraas Oftebro (+1:04,7 Minuten), der Rückstand nach zweieinhalb Kilometern mit rund eineinhalb Minuten aber noch deutlich.

Das Tempo der Verfolger aber zunächst sehr niedrig - der Rückstand auf den führenden Riiber wuchs weiter an. Erst zur Halbzeit, nach fünf Kilometern, forcierte Geiger das Tempo in der Verfolgergruppe, die zu diesem Zeitpunkt immer noch 1:35 Minuten hinter Riiber lag. Und der Norweger fuhr weiter sein einsames Rennen an der Spitze. 1:17 Minuten der Vorsprung auf Oftebro nach 7,5 Kilometern, 1:33 Minuten auf die übrigen Verfolger.

Angriff der Verfolger kommt zu spät

Der Versuch der Verfolger, auf der Schlussrunde noch einmal zu attackieren, kam zu spät. Zwar schnappten sich Vinzenz Geiger und Jörgen Graabak noch den zweitplatzierten Oftebro. Im Zielsprint musste sich Geiger dam dem Norweger geschlagen geben. Graabak kam 1:07 Minuten hinter Riiber ins Ziel, Geiger mit einem Rückstand von 1:09,5 Minuten. Frenzel wurde Vierter mit 1:17,8 Minuten Rückstand.

Johannes Rydzek (Platz 10), Fabian Rießle (12), Manuel Faißt (15), Terence Weber (21), Julian Schmid (30) und Martin Hahn (38) haben schon mindestens zwei Minuten Rückstand auf den führenden Riiber.

Entscheidung im "Seefeld Triple" am Sonntag

Der Sieger des "Seefeld Triple" wird am Sonntag ermittelt: Nach einem weiteren Skispringen wartet dann ein 15-Kilometer-Langlaufrennen auf die Nordischen Kombinierer. Das "Nordic Combined Triple", so die offizielle Bezeichnung der Rennen in Seefeld, wird seit 2014 ausgetragen. Vier Mal in Folge - 2014 bis 2017 - gewann Eric Frenzel. 2018 siegte der Japaner Watabe, im vergangenen Winter der Österreicher Mario Seidl. Einen norwegischen Gesamtsieger gab es bisher noch nicht.

beb | Stand: 01.02.2020, 15:25

Nordische Kombination | Weltcupstand Herren

NameP
1.Jarl Magnus Riiber1260
2.Joergen Graabak851
3.Vinzenz Geiger785
4.Jens Luraas Oftebro606
5.Fabian Rießle492
Darstellung: