Gruber verhindert Riibers Siegrekord

Vinzenz Geiger

Weltcup in Schonach

Gruber verhindert Riibers Siegrekord

Der Österreicher Bernhard Gruber hat den Weltcup der Kombinierer in Schonach gewonnen und Weltcupsieger Jarl Magnus Riiber einen Rekord verdorben. Deutsche schafften es diesmal nicht aufs Podium.

Gruber setzte sich im abschließenden Zehn-Kilometer-Rennen im Schlussspurt vor seinem Landsmann Lukas Greiderer durch. Riiber wurde Dritter und verpasste seinen zwölften Saisonsieg knapp. Damit hätte er den Rekord des Finnen Hannu Manninen eingestellt. Nun hat der Norweger am Sonntag (17.03.2019) noch die Chance, ebenfalls die Bestmarke zu erreichen.

Geiger arbeitet sich auf den vierten Rang vor

Als bester Deutscher kam Vinzenz Geiger (Oberstdorf) mit 23,5 Sekunden Rückstand auf Rang vier. Der Allgäuer war nach dem Springen Zehnter und wies 43 Sekunden Rückstand auf den führenden Japaner Yoshito Watabe auf, der auf Platz 31 durchgereicht wurde. Johannes Rydzek wurde Siebter, Fabian Rießle kam auf Rang elf. Terence Weber, der nach dem Springen mit Platz drei die beste Ausgangsposition aller Deutschen hatte, fiel noch auf Rang 22 zurück.

Wind und tiefer Schnee macht Athleten zu schaffen

"Sie haben anscheinend nicht die Möglichkeiten gehabt, vorne mitzugehen. Am Schluss haben ein paar Körner gefehlt", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch, der aber trotzdem nicht unzufrieden war: "Mannschaftlich kann sich das Ergebnis sehen lassen." Geiger sagte, er habe noch einmal alles versucht: "Bei dem Wind und dem tiefen Schnee war es aber schon hart."

wp/dpa/sid | Stand: 16.03.2019, 15:42

Darstellung: