Norwegische Kombinierer dominieren Teamsprint

Nordische Kombination - der Team-Sprint in Val di Fiemme Sportschau 12.01.2020 29:54 Min. Verfügbar bis 12.01.2021 Das Erste

Weltcup in Val di Fiemme

Norwegische Kombinierer dominieren Teamsprint

Beim Teamsprint der Nordisch Kombinierten hat Norwegen einen souveränen Sieg gefeiert. Jarl Magnus Riiber und Jörgen Graabak liefen ein einsames Rennen. Umso spannender war der Kampf um Platz zwei.

Die Topfavoriten Jarl Magnus Riiber und Jörgen Graabak waren zum Abschluss des Weltcup-Wochenendes in Val di Fiemme nicht zu schlagen. Als Team Norwegen I liefen sie zu einem nie gefährdeten Sieg. Der Sieger vom Vortag, Vinzenz Geiger, verpasste zwar einen erneuten Triumph, sicherte sich im ersten Teamsprint der Saison aber gemeinsam mit Fabian Rießle Rang zwei. Das von Platz fünf in die Loipe gegangene Duo lag im Ziel 43,8 Sekunden hinter den Norwegern, Rang drei ging an die Österreicher Lukas Greiderer und Martin Fritz ( +44,3 ).

Spannung im Kampf um die Plätze

Schnell war klar, dass nach ganz vorn nichts gehen würde. Die Norweger hatten nach der Hälfte des Rennens bereits komfortable 40 Sekunden Vorsprung, die im Verlauf nie wirklich zusammenschmolzen. Im Kampf um Platz zwei versuchte Geiger dann in der fünften Runde, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Seine Attacken wurden aber von beiden österreichischen Teams und Norwegen II pariert. Später musste das zweite norwegische Team abreißen lassen und ein Trio kämpfte um die Plätze auf dem Podest hinter Riiber und Graabak. Die Entscheidung fiel schließlich im Zielspurt. Geiger hielt die beiden österreichischen Läufer in Schach, die sich zusätzlich noch gegenseitig behinderten.

Duo Rydzek/Frenzel abgeschlagen

Team Deutschland II mit Johannes Rydzek (Oberstdorf) und Eric Frenzel (Oberwiesenthal) hätten eine starke Aufholjagd starten müssen. Das Duo lag nach dem Springen auf Platz acht mit 1:07 Minuten Rückstand. Nach den 2x7,5 km war es bei Platz acht geblieben und der Rückstand war noch um eine halbe Minute angewachsen. Dabei hatte sich Rydzek vor dem Langlauf noch kämpferisch gezeigt: "Man sollte uns nicht unterschätzen, gestern in der Loipe waren wir ja unheimlich stark.“

Nordische Kombination - die Stimmen zum Team-Sprint von Val di Fiemme Sportschau 12.01.2020 02:53 Min. Verfügbar bis 12.01.2021 Das Erste

Nordische Kombination - der Sprung-Durchgang des Team-Sprints in Val di Fiemme Sportschau 12.01.2020 46:14 Min. Verfügbar bis 12.01.2021 Das Erste

ake | Stand: 12.01.2020, 14:54

Darstellung: