Deutsche Kombinierer nach Springen mit Podestchance

Fabian Rießle

Weltcup in Lahti

Deutsche Kombinierer nach Springen mit Podestchance

Gleich vier deutsche Kombinierer schafften es beim Weltcup im finnischen Lahti beim Springen in die Top Ten und gehen mit besten Podestchancen in den abschließenden 10-Kilometer-Lauf. In Führung liegt der Japaner Akito Watabe.

Fabian Rießle landete als bester Deutscher bei 121,5 Meter und geht als Vierter mit einem Rückstand von 51 Sekunden auf den Führenden Watabe in die Loipe. Der Japaner schaffte mit 127 Metern den weitesten Satz bei einem schwierigen Springen. Immer wieder musste wegen starker Winde unterbrochen werden.

Terence Weber, der am Vortag zusammen mit Manuel Faißt im Team-Wettbewerb Zweiter wurde, ist Sechster (121,5 m) und liegt 0,58 Sekunden zurück. Faißt konnte seine Leistung vom Vortag nicht abrufen und belegt nach dem Springen den zwölften Platz (116 m /+ 1:26 Min.).

Auch Geiger und Frenzel mit guter Ausgangslage

Nordische Kombination - das Kombinationsspringen aus Lahti Sportschau 01.03.2020 19:29 Min. Verfügbar bis 01.03.2021 Das Erste

Vinzenz Geiger hat sich als Achter eine gute Ausgangslage für den Langlauf erarbeitet. Er landete bei 119 Metern und hat auf Watabe einen Rückstand von 1:02 Minuten. Einen Platz hinter dem Allgäuer liegt Eric Frenzel (118 m/+ 1:13 Min.). Johannes Rydzek geht als 21. mit einem Rückstand von 2:09 Minuten ins Rennen. Julian Schmid ist aktuell 29. (105,5 m/+3:18 Min.)

Riiber weit zurück

Jarl Magnus Riiber steht schon als Weltcupsieger fest. Doch der Norweger, der schon 13 Saisonsiege aufweist, hatte große Probleme mit der Schanze. Der beste Springer im Feld landete nur bei 115,5 Metern und geht von Platz 16 mit einem Rückstand von 1:40 Minuten in den Lauf. So schlecht war Riiber in diesem Winter noch nie.

Der Langlauf startet um 13.45 Uhr. Im Livestream und im Liveticker verpassen Sie nichts!

nho/dpa/sid | Stand: 01.03.2020, 10:30

Darstellung: