Kombinierer Riiber siegt erneut - Geiger starker Zweiter

Nordische Kombination aus Kuusamo - der 10-km-Langlauf Sportschau 30.11.2019 30:50 Min. Verfügbar bis 30.11.2020 Das Erste

Weltcup-Auftakt in Ruka

Kombinierer Riiber siegt erneut - Geiger starker Zweiter

Zweites Saisonrennen, zweiter Sieg vom norwegischen Überflieger Jarl Magnus Riiber. Der Vorjahres-Gesamtsieger lief einsam zum Erfolg. Ein starkes 10-km-Rennen lief auch Vinzenz Geiger, der von Rang sieben noch auf Platz zwei sprintete.

Nordische Kombination in Ruka - Sieger Jarl Magnus Riiber

Tagessieger Jarl Magnus Riiber.

Der Norweger Jarl Magnus Riiber gibt auch in der neuen Saison der Nordischen Kombinierer das Tempo vor. Der Vorjahres-Gesamtsieger gewann am Samstag (30.11.2019) den Gundersen-Wettkampf. Nach seinem Auftaktsieg im finnischen Ruka am Freitag (29.11.2019) landete Riiber mit 142,5 Metern am Samstagvormittag (30.11.2019) bereits den weitesten Satz von der Schanze. Im 10-Kilometer-Langlauf setzte er sich dann überlegen durch und gewann mit knapp 50 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz.

Geiger: "Hoch und Runter der Gefühle"

Erster der Verfolger wurde etwas überraschen der Deutsche Vinzenz Geiger. Nach Platz sieben von der Schanze und rund 45 Sekunden Rückstand auf die Podestplätze sprintete der Deutsche noch auf Rang zwei. "Es war ein Hoch und Runter der Gefühle heute", beschrieb Geiger nach dem Rennen: "In der ersten und zweiten Runde bin ich an Joergen Grabaak und Akito Watabe dran geblieben. Dann hab ich gedacht, so viel haben wir noch nicht gutgemacht. Ich bin nach vorn gegangenen und hab versucht, Druck zu machen. In der letzten Runde kamen sie von hinten immer näher. Da wusste ich, ich muss Gas geben."

Nordische Kombination aus Kuusamo - die Siegerehrung Sportschau 30.11.2019 03:13 Min. Verfügbar bis 30.11.2020 Das Erste

Weinbuch: "Dass er hinten so zünden kann, ..."

Am letzten Anstieg zog Geiger das Tempo an und ging als Erster der Verfolger auf die Zielgerade. Dort verwies er in einem spannenden Schlussspurt den Norweger Jens Luraas Oftebro um 0,1 Sekunden auf Rang drei. Lob bekam Geiger für das couragierte Rennen von Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Ich habe es ihm zugetraut. Aber ich wusste, dass die anderen mitmachen müssen. Er hat in der zweiten Runde viel Pace gemacht und 25 Sekunden aufgeholt. Das hat richtig gezehrt an ihm, dann musste er sich reinstellen und ziehen lassen. Das hat er sehr clever gemacht. Dass er hinten raus noch mal so zünden kann, ist à la bonheur."

Nordische Kombination in Ruka - Geiger (re.) gegen Oftebro

Schlussfinish zwischen Vinzenz Geiger (re.) aus Deutschland kämpft sich auf den zweiten Platz vor Jens Luraas Oftebro aus Norwegen.

Nordische Kombination aus Kuusamo - die Stimmen Sportschau 30.11.2019 02:19 Min. Verfügbar bis 30.11.2020 Das Erste

Vier Deutsche in den Top 15

Insgesamt schafften es vier Athleten aus dem DSV-Team von Weinbuch in die Top 15. Verbessern konnten sich aber (fast) alle. Eric Frenzel wurde nach Rang 15 im Springen noch Neunter, Manuel Faißt lief von Rang 17 auf zwölf vor, Julian Schmid fiel um einen Rang auf Platz 14 zurück, Fabian Rießle wurde nach Platz 27 im Springen noch 18., Terence Weber nach Rang 30 im Springen 24., Johannes Rydzek lief von 38 auf Platz 33 vor.

Mach nach Sturz nicht am Start

Nicht am Start war der 19-jährige Deutsche David Mach nach einem Sturz und etwa neun Minuten Rückstand. Den Sturz überstand er unverletzt, wegen des großen Rückstandes verzichtete er aber nach Absprache mit Bundestrainer Hermann Weinbuch auf einen Start.

Die deutschen Kombinierer schauen Norwegen nur hinterher Sportschau 30.11.2019 02:21 Min. Verfügbar bis 30.11.2020 Das Erste

Nordische Kombination - das Springen am Samstag Sportschau 30.11.2019 41:55 Min. Verfügbar bis 30.11.2020 Das Erste

dh | Stand: 30.11.2019, 14:29

Nordische Kombination | Weltcupstand Herren

NameP
1.Jarl Magnus Riiber500
2.Joergen Graabak335
3.Jens Luraas Oftebro265
4.Vinzenz Geiger242
5.Espen Björnstad228
Darstellung: