Kombinierer-Finale in Klingenthal - "Etwas gutzumachen von der WM"

Terence Weber (v.l.-r.), Fabian Riessle, Eric Frenzel und Vinzenz Geiger bejubeln ihre Silber-Medaille

Nordische Kombination | Weltcup-Finale

Kombinierer-Finale in Klingenthal - "Etwas gutzumachen von der WM"

Von Dirk Hofmeister

Für die Nordischen Kombinierer steht am Wochenende der Saisonabschluss an - die deutschen Starter dürfen sich auf einen Heim-Weltcup freuen. In Klingenthal wollen sie etwas gutmachen und greifen nach einer großen Kristallkugel.

Bei der Heim-WM in Oberstdorf waren die deutschen Nordischen Kombinierer ohne Einzel-Medaille geblieben. Zum Saisonfinale an diesem Wochenende im sächsischen Klingenthal wollen sich die Deutschen mit gutem Eindruck in den Sommer verabschieden - im Vogtland geht es zudem noch um Punkte und Pokale.

Weinbuch selbstkritisch und fordernd

"Wir sind voll motiviert, wir haben noch ein bisschen von der WM gutzumachen", so die selbstkritische und kampfeslustige Ansage von Bundestrainer Hermann Weinbuch vor dem Wettkampf-Wochenende in Sachsen. Zwei Einzel stehen zum Finale des Winters an. Dieses sollte eigentlich in Schonach stattfinden, musste wegen Schneemangels im Schwarzwald aber verlegt werden. Im Vogtland ist Schneemangel kein Thema: Auf der Schanze liegen noch rund 40 Zentimeter, auf der Strecke sogar mehr als ein Meter und es hat in dieser Woche noch einmal geschneit.

Sieg in der Nationenwertung vor Norwegen?

Hermann Weinbuch schließt ein vorzeitiges Ende seiner Bundestrainer-Tätigkeit in der Nordischen Kombination nicht aus.

Weinbuch: "Sind voll motiviert"

An Klingenthal haben die Deutschen zudem sehr gute Erinnerungen: Im letzten Weltcup vor der WM feierte Vinzenz Geiger hier einen Doppelsieg. "Schanze und Strecke liegen uns. Das wird ein schöner Abschluss", freut sich Weinbuch, der mit seinem Team zudem noch einiges vorhat. Erstmals nach drei Jahren hat das deutsche Team die Chance, die Nationenwertung vor Norwegen zu gewinnen. Mit 3.228 Punkten liegen die Deutschen allerdings nur 524 Punkte vor den Norwegern. Und da bei der Team-Wertung die Punkte aller Starter in die Wertung eingehen, hat Norwegen hier durchaus noch Siegchancen.

"Wäre ein riesiger Erfolg"

Im Gegensatz zum Vor-WM-Weltcup reisen die Norweger mit ihrem besten Aufgebot nach Klingenthal - so sind auch Kombinierer-Star Jarl Magnus Riiber und der beste Langläufer der Kombination, Jörgen Grabaak, am Start. Aber, so Weinbuch, "wir liegen vorne und wollen den Sack zu machen. Norwegen wieder zu schlagen, wäre ein riesiger Erfolg, der zeigt, wie positiv wir uns entwickelt haben."

Geiger, Rießle, Frenzel und der Gesamt-Weltcup

Vinzenz Geiger feiert seinen zweiten Sieg beim Weltcup in Klingenthal

Vinzenz Geiger bei einem Sieg im Februar in Klingenthal

Für Vinzenz Geiger geht es im Gesamt-Weltcup zudem ums Verteidigen des zweiten Platzes (754 Punkte) vor dem drittplatzierten Akito Watabe (648 Punkte). Fabian Rießle als Vierter (598 Punkte) und Eric Frenzel als Fünfter (560 Punkte) haben ebenfalls noch (geringe) Chancen, im Gesamt-Weltcup aufs Podest zu springen. Bei einem Sieg gibt es 100 Punkte, für Rang zwei 80, dann 60, 45, ...

Echtes Heimspiel für deutsches Trio

Ein besonderes Wochenende wird der Saisonabschluss für die drei Sachsen im Team: Eric Frenzel, Terence Weber und Martin Hahn erleben ein echtes Heimspiel in Klingenthal. Frenzel, der von der WM in Oberstdorf mit zwei Team-Medaillen nach Hause reiste, freut sich, "dass Klingenthal das Weltcup-Finale übernommen hat und wir dort nun noch einmal Wettkämpfe haben. Ich habe mich auch noch einmal gut vorbereitet, und jetzt werden wir alles geben, um einen schönen Abschluss in der Heimat zu haben", sagte der 32-Jährige.

B-Mannschaft soll "positive Signale senden"

Weinbuch gibt neben seinen Top-Athleten wie Geiger, Frenzel und Rießle auch dem B-Team noch einmal die Chance, sich zu beweisen. Zehn Athleten hat er nominiert. "Alle sollen sich noch einmal zeigen können und positive Signale senden", sagt Weinbuch - positive Signale auch schon in die Zukunft. Denn nach der Heim-WM-Saison 2021 kommt die Olympia-Saison 2022.

Wintersport: Eric Frenzel vor Saisonabschluss - "Auf der Heimschanze noch einmal überzeugen" 20:58 Min. Verfügbar bis 18.03.2022

Stand: 19.03.2021, 11:58

Darstellung: