Kombinierer freuen sich auf WM-Generalprobe in Oberstdorf

Oberstdorf

Weltcup in Oberstdorf

Kombinierer freuen sich auf WM-Generalprobe in Oberstdorf

Nach sechs Jahren kehrt der Weltcup der Nordischen Kombination zurück nach Oberstdorf. Neben einem Teamwettbewerb am Samstag (25.01.2020) werden einen Tag später im Einzel die neuen Strecken im Ried getestet.

Dort geht es in einem Jahr bei der Nordischen Ski-WM um Medaillen. Bundestrainer Hermann Weinbuch rechnet auf der Großschanze mit größeren Abständen zu den starken Norwegern. "Es zeichnet sich ab, dass wir da doch noch etwas weiter weg sind: Unsere vorhandenen Schwächen im Sprung kommen auf großen Schanzen mehr zum Tragen", so Weinbuch.

Weinbuch sieht Norwegen-Staffel vorn

Vinzenz Geiger, Jarl Magnus Riiber

So darf es gern auch in Oberstdorf aussehen:Vinzenz Geiger vor Jarl Magnus Riiber

Doch die Freude überwiegt, erstmals beziehen die Sportler und Betreuer das WM-Quartier, können die umgebauten Wettkampfstätten in Beschlag nehmen. Im Teamwettbewerb sieht der Bundestrainer die Norweger als klaren Favoriten. "Wir werden sehen, was wir im Laufen aufholen können, aber der zweite Platz müsste für uns drin sein." Im Einzel wollen die Deutschen dem Norweger Jarl Magnus Riiber fordern und um den Sieg mitkämpfen. Das gelang zuletzt in Val di’Fiemme besonders dem Oberstdorfer Vinzenz Geiger mit Platz eins und zwei.

Rydzek erwartet keinen "großen Sprung"

Auch Johannes Rydzek zeigte sich dort verbessert und ist beim Heimweltcup extra heiß. Dennoch schraubt er die Hoffnungen – wegen seiner Schwächen auf der Schanze - etwas herunter. "Es sind immer noch kleine Schritte, die ich mache. Deswegen erwarte ich mir jetzt nicht einen großen Sprung.

Zeitplan


  • Sa., 25.01.2020, 09:00/13:55 Uhr: HS 137, Team 4 x 5 km im Ticker
  • So., 26.01.2020, 10:45/14:10 Uhr: HS 137, Gundersen 10 km im Ticker

Aufgebot

Nationale Gruppe

Martin Hahn (VSC Klingenthal)
Jakob Lange (WSV Kiefersfelden)
Wendelin Thannheimer (SC Oberstdorf)

pm | Stand: 23.01.2020, 13:55

Darstellung: