Kombinierer Rießle sichert sich Platz zwei

Nordische Kombination - Der 15km-Lauf aus Chaux-Neuve Sportschau 20.01.2019 17:56 Min. Verfügbar bis 20.01.2020 Das Erste

Triple in Chaux-Neuve

Kombinierer Rießle sichert sich Platz zwei

Fabian Rießle hat sich am letzten Tag des Triple der Nordischen Kombinierer in Chaux-Neuve den zweiten Platz gesichert. Der Team-Olympiasieger musste sich am Ende nur dem Österreicher Mario Seidel geschlagen geben. Dritter wurde mit Franz-Josef Rehrl ein weiterer Österreicher, der sich am Freitag und Samstag durchgesetzt hatte.

"Das war wieder ein guter Tag für mich", sagte Rießle: "Auf der Schanze hat es gut funktioniert, auch das Laufen hat gepasst. Ich bin super happy mit dem zweiten Platz."

Grundlage auf der Schanze

Rießle hatte sich mit Sprüngen auf 111 und 112,5 Meter als Vierter mit 1:33 Minuten Rückstand eine sehr gute Ausgangsposition für das 15-Kilometer-Rennen verschafft. Seidl (118,5 und 115 Meter) führte das Feld an, mit 37 Sekunden vor Franz-Josef Rehrl (111/115) und dem Norweger Espen Bjoernstad (113/109,5), der 1:08 Minute aufholen musste.

Rießle zündet den Turbo - Seidl rettet sich ins Ziel

Es dauerte fünf Kilometer, da hatte Rießle zu Bjoernstad aufgeschlossen. Seidl blieb unangetastet, lag da weiter 1:20 Minuten vor dem Deutschen. Dazwischen quälte sich Doppelsieger Rehrl. Bei Halbzeit des Rennens war dann auch Rehrl von den beiden Verfolgern geschluckt. Und der Rückstand auf Seidl schmolz nun zusehends, Bjoernstad musste zudem abreißen lassen. Doch der 26-jährige Seidl konnte einen 20-Sekunden-Vorsprung ins Ziel retten und sicherte sich als erster Österreicher den Gesamtsieg und 200 Weltcup-Punkte.

Frenzel sucht seine Sprungform

Eric Frenzel, der die ersten vier Auflagen des "Nordic Triple" für sich entschieden hatte, spielte nach seinen schwächeren Leistungen auf der Schanze keine Rolle. Der Olympiasieger ging mit mehr als dreieinhalb Minuten Rückstand als 19. auf die 15 Kilometer lange Strecke. Dort zeigte er seine Klasse, schaffte es auf Rang elf. Einen Platz besser war Vincent Geiger. Johannes Rydzek, Manuel Faißt und Terence Weber landeten auf den Plätzen zwölf, 14 und 15.

Nordische Kombination - Stimmen und Siegerehrung des dritten Einzels Sportschau 20.01.2019 05:19 Min. Verfügbar bis 20.01.2020 Das Erste

Rehrl siegte am Freitag und Samstag

Die beiden ersten Rennen in Chaux-Neuve hatte sensationell der Österreicher Rehrl für sich entschieden. Am Freitag (18.01.2019) und Samstag (19.01.2019) setzte sich der 25-jährige Steirer durch, konnte über fünf bzw. zehn Kilometer seinen Vorsprung von der Schanze ins Ziel retten.

Die ersten fünf Auflagen des "Nordic Triple" hatten in Seefeld stattgefunden. Von 2014 bis 2017 siegte Frenzel, im Vorjahr setzte sich Akito Watabe durch.

rei/sid | Stand: 20.01.2019, 14:09

Darstellung: