Kombinierer Geiger Zweiter in Norwegen

Vinzenz Geiger

Weltcup in Trondheim

Kombinierer Geiger Zweiter in Norwegen

Beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Trondheim hat Vinzenz Geiger den zweiten Platz belegt. Im Endspurt musste sich der Oberstdorfer nur knapp dem Weltcupführenden Jarl Magnus Riiber geschlagen geben. Dritter wurde der Riibers Landsmann Jörgen Graabak

Vinzenz Geiger war als Fünfter nach dem Springen mit 1:11 Minuten Rückstand auf den führenden Szczepan Kupczak aus Polen in die Loipe gegangen. Schnell sammelte er die vor ihm gestarteten Watabe-Brüder aus Japan ein. Bei Kilometer vier hatte er auch Kupczak erreicht. Gleichzeitig aber schlossen von hinten auch die starken Norweger Riiber und Graabak auf.

Riieber gewinnt dank der besten Taktik

Geschlossen nahmen sie das Tempo raus, ließen Akito Watabe die Führungsarbeit machen und bereiteten sich auf das Finale vor. Auf dem letzten Anstieg zog Geiger fulminant das Tempo an, Riiber und Graabak gerieten in Schwierigkeiten, konnten aber folgen. Auf der letzten Abfahrt war Riieber der Cleverste von den Dreien und verschaffte sich die nötigen Meter Vorsprung, um den Sieg über die Ziellinie zu bringen. "Heute habe ich mich ein bisschen übernommen, der letzte Anstieg war doch ein bisschen lang", sagte Geiger im ZDF: "Aber der zweite Platz ist auch richtig gut."

Auch Bundestrainer Herrmann Weinbuch zeigte sich zufrieden, wenngleich seine Taktikvorgabe, die beiden Norweger gar nicht erst rankommen zu lassen, nicht aufgegangen war: "Das war ein toller zweiter Platz von Vinzenz. Es war wichtig, dass wir wieder auf das Stockerl kommen."

Rießle und Rydzek mit starkem Lauf

Fabian Rießle (Breitnau) und Johannes Rydzek (Oberstdorf) lagen nach dem Springen schon zu weit zurück, um in den Kampf ganz vorn  eingreifen zu können. Gemeinsam arbeiteten sich die starken Läufer von den Plätzen 18 und 21 auf die Ränge 9 (Rydzek)  und 11 (Rießle) vor.

Manuel Faißt (Baiersbronn) fiel nach einem guten siebten Platz im Springen auf den 13. Rang zurück. Terence Weber (Geyer), nach dem Springen noch 13., verzichtete ebenso wie Eric Frenzel (Oberwiesenthal/29. Nach dem Springen)) wegen einer Erkältung auf einen Start im Langlauf.

Thema in: MDR aktuell am 27.01.19, 19.30 Uhr

dko | Stand: 27.01.2019, 13:02

Darstellung: