Langläufer Bolschunow verteidigt Titel bei der Tour de Ski

Alexander Bolschunow

Tour de Ski

Langläufer Bolschunow verteidigt Titel bei der Tour de Ski

Der Russe Alexander Bolschunow hat auch in diesem Jahr die Tour de Ski gewonnen. Die Schlussetappe mit einem langem und extrem steilen Anstieg sicherte sich sein Landsmann Denis Spitsow. Lucas Bögel sorgte für einen Achtungserfolg.

Auf der letzten Etappe der 15. Tour de Ski stand traditionell die Alpe Cermis auf dem Programm. Beim Schlussakt der Tour de Ski sind 3,7 Kilometer mit 425 Höhenmetern und einer durchschnittlichen Steigerung von zwölf bis 14 Prozent zu bewältigen. Dazu warten drei extrem steile Passagen mit bis zu 28 Prozent. Am schnellsten bewältigte der Russe Denis Spitsow die insgesamt 10 Kilometer. Zweiter wurde der Tour-Sieger Alexander Bolschunow vor dem Franzosen Maurice Magnificat.

Der Russe verteidigte seinen Titel, nutzte das coronabedingte Fehlen der norwegischen Konkurrenz gnadenlos aus und hatte auf den Tour-Zweiten Magnificat einen Vorsprung von 3:23 Minuten. Dritter in der Tourwertung wurde Spitsow.

Mit seinem Triumph bei der Tour de Ski baut Bolschunow seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus

Bögl stark am Schlusstag

Der DSV darf sich über gute Ergebnisse bei der Tour der Ski freuen, denn in Val di Fiemme stellten die Deutschen gleich zwei Top-20-Läufer. Lucas Bögl überzeugte als Achter bei der anspruchsvollen Etappe. Als Zwölfter in der Gesamtwertung ist er bester deutscher Langläufer.

Jonas Dobler wurde 20., Florian Notz kämpfte sich nach einem Sturz noch auf den 25. Platz. Janosch Brugger, der dreimal bei der Tour unter die Top Ten kam, belegte den 27. Rang. Thomas Bing wurde 44., Notz (19.), Dobler (21.) und Brugger (30.) schafften es in der Tourwertung unter die Top 30.

nho | Stand: 10.01.2021, 17:25

Darstellung: