Katharina Hennig sensationell Dritte im Langlauf-Massenstart in Val di Fiemme

Langlauf: Katharina Hennig läuft in Val di Fiemme aufs Podium Sportschau 03.01.2020 00:57 Min. Verfügbar bis 03.01.2021 Das Erste

Tour de Ski in Val di Fiemme

Katharina Hennig sensationell Dritte im Langlauf-Massenstart in Val di Fiemme

Langläuferin Katharina Hennig ist auf der fünften Etappe der Tour de Ski in Val di Fiemme erstmals in ihrer Karriere in einem Einzelweltcup aufs Podest gelaufen. Die Sächsin wurde im Massenstartrennen sensationell Dritte. So gut war seit fast vier Jahren keine deutsche Langläuferin mehr.

Katharina Hennig sorgte im Massenstartrennen über 10 Kilometer im klassischen Stil bei der Tour de Ski für ein Top-Resulat der deutschen Langläuferinnen: Die 23-Jährige vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal lief auf den dritten Platz und damit zum ersten Mal in ihrer Karriere aufs Podest in einem Einzelweltcup. Bisher war ein zweiter Platz mit der Staffel ihr bestes Weltcupresultat.

Nur eine Sekunde hinter Siegerin Astrid Uhrenholdt Jacobsen aus Norwegen kam Hennig ins Ziel, auf die Schwedin Ebba Andersson auf Platz zwei fehlten gerade einmal sechs Zehntel. Die Tour-de-Ski-Gesamtführende Theres Johaug aus Norwegen distanzierte Hennig um über fünf Sekunden, die Dreifach-Weltmeisterin von Seefeld 2019 wurde Vierte.

Erster Weltcup-Podestplatz: Hennig und das fast perfekte Rennen

"Ich bin völlig sprachlos, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich habe bis zur letzten Runde nicht daran geglaubt", sagte Hennig unmittelbar nach dem Rennen im ZDF. Für die Langläuferin ist es der erste Weltcup-Podestplatz der Karriere. Hennig lief von Beginn an in einer Spitzengruppe mit, die sich rund zwei Kilometer vor dem Ziel auf fünf Läuferinnen reduzierte.

Vor der letzten Steigung übernahm Hennig sogar die Initiative und verschärfte das Tempo, dem selbst Johaug nicht folgen konnte. Im Schlussspurt musste sie sich aber Jacobsen und Andersson geschlagen geben. In der Gesamtwertung führt weiterhin Johaug, Hennig kletterte mit 2:12 Minuten Rückstand auf Platz acht.

Hennig beendet vierjährige Durststrecke

Hennigs dritter Platz in Val di Fiemme war der erste Podestplatz für eine deutsche Langläuferin in einem Distanzrennen seit dem dritten Platz von Stefanie Böhler am 23. Januar 2015 im russischen Rybinsk.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Bundestrainer Schlickenrieder "nicht überrascht"

Begeisterung bei Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder, den die starke Vorstellung allerdings nicht überrascht hat. "Es hatte sich ja durchaus angedeutet durch die zwei Top-Ten-Plätze zuletzt und ihre aktive Renngestaltung", sagte Schlickenrieder: "Heute hat sie wieder eine aktive Renngestaltung gezeigt, sie hat das Rennen bestimmt. Daher ist es keine Sensation. Es ist ein sehr gutes Ergebnis, aber es ist ihr nicht in den Schoß gefallen."

br/sid | Stand: 03.01.2020, 14:33

Wintersport im TV

Heute
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Langlauf | Weltcupstand Damen

NameP
1.Therese Johaug2508
2.Heidi Weng1697
3.Natalia Neprjajewa1356
4.Astrid Jacobsen1289
5.Ingvild Flugstad Östberg1110

Langlauf | Weltcupstand Herren

NameP
1.Alexander Bolschunow2221
2.Johannes Hoesflot Klaebo1726
3.Paal Golberg1311
4.Simen Hegstad Krüger1260
5.Sjur Röthe1257
Darstellung: