Langlauf: Niskanen-Doppelsieg, Brugger und Carl überzeugen

Sportschau 29.12.2021 07:28 Min. Verfügbar bis 29.12.2022 Das Erste

Langlauf | Tour de Ski

Finnischer Überraschungssieg - Victoria Carl beste Deutsche

Stand: 29.12.2021, 14:44 Uhr

Zweiter Tag bei der Tour de Ski - und bei den Frauen hat das Gelbe Trikot schon wieder die Besitzerin gewechselt. Aus dem Deutschen Team schafften es vier Läuferinnen in die Top 30.

Von Dirk Hofmeister

Die Finnin Kerttu Niskanen hat auf der zweiten Etappe der Tour de Ski am Mittwoch (29.12.2021) für einen Überraschungssieg gesorgt. Über zehn Kilometer in klassischer Technik setzte sich die 33-Jährige in 27:04,0 Minuten gegen die Konkurrenz durch und feierte im schweizerischen Lenzerheide den größten Einzelerfolg ihrer Karriere.

Niskanen übernimmt auch Gesamtführung

Auf Rang zwei und drei in dem Intervallrennen kamen die favorisierten Ebba Andersson aus Schweden (+18,2 Sekunden) und Nataljia Neprjajewa aus Russland (+30,5 Sekunden). Bei Schneefall und Temperaturen um die null Grad Celsius waren auch die Techniker gefordert.

Mit dem Tagessieg, dem dritten Weltcupsieg ihrer Karriere, übernahm Niskanen auch die Tour-de-Ski-Gesamtführung. Die bisher führende US-Amerikanerin Jessie Diggins kam einen Tag nach ihrem Sprintsieg nur auf Rang 16.

Carl zum dritten Mal auf Rang elf - "Freue mich"

Langläuferin Victoria Carl in Lillehammer

Langläuferin Victoria Carl (Archivbild)

Beste aus dem deutschen Team, in dem komplett mit Nowax-Ski gelaufen wurde, war Victoria Carl als Elfte (+1:00,6 Minuten). Die Thüringerin, die es beim Sprint am Dienstag bis ins Viertelfinale geschafft hatte, lief bereits zum dritten Mal in diesem Winter auf Platz elf. Die 26-Jährige, die das Rennen etwas verhalten anging, sich bis zum Ziel aber immer weiter steigerte, verpasste die siebte Top-10-Platzierung ihrer Karriere nur um 4,9 Sekunden.

Trotzdem überwog die Freude bei Carl, die in der Gesamtwertung auf Rang 13 nach vorn rutschte: "Das Rennen war in der ersten Runde etwas verhaltener. Das war in der Höhe aber gar nicht schlecht. In der zweiten Runde konnte ich mich ganz gut pushen. Im hinteren Abschnitt habe ich nochmal ganz gut Zeit gutgemacht. Es waren schwierige Bedingungen, wir hatten gutes Material. Ich bin zufrieden, ich freue mich sehr über das Ergebnis", sagte Carl.

Vier Deutsche in den Top 30

In die Top 30 schafften es neben Carl noch Antonia Fräbel (Asbach) als 17. (+1:09,3 Minuten), Katharina Hennig (Oberwiesenthal) als 20. (+1:17,3 Minuten) und Katherina Sauerbrey (Steinbach-Hallenberg) als 21. (+1:17,8 Minuten). Während sich Tour-de-Ski-Debütantin Sauerbrey über ihre Platzierung freuen dürfte, ist der 20.

Rang von Klassik-Spezialistin Hennig eine kleine Enttäuschung. Die Sächsin laborierte vor der Tour allerdings an einem Infekt. Freuen kann sich auch Fräbel, die das Rennen beherzt anging und sich nach 2,4 Kilometern als Neunte zwei Bonuspunkte für die Tour-de-Ski-Gesamtwertung holen konnte.

Rydzek diesmal abgeschlagen

In die Top 50 schafften es noch Pia Fink (Bremelau) als 39., Laura Gimmler (Oberstdorf) als 40., Lisa Lohmann (Oberhof) aus 42. und Sofie Krehl (Oberstdorf) als 48. Coletta Rydzek (Oberstdorf), die beim Tour-Auftakt am Dienstag noch mit Rang sechs geglänzt hatte, kam in dem Distanzrennen nur auf Rang 65. im Feld der 81 Starterinnen.

Tour de Ski: 10 km Langlauf in Lenzerheide in voller Länge

Sportschau 29.12.2021 01:00:40 Std. Verfügbar bis 29.12.2022 Das Erste

Schlickenrieder: "So könnte es weitergehen"

Bei seinem Fazit hob Bundestrainer Schlickenrieder die Leistungen von Carl, Sauerbrey und Fräbel hervor: "Es waren schwierige Bedingungen. Umso höher ist die Leistung mit vier unter den besten 30 einzuschätzen. Allen voran die Vicki. Durch den Schneefall waren die vorderen Startnummern nicht bevorzugt, eine Pia Fink mit Startnummer fünf hat so den Schneepflug gespielt. Die Leistung von Vicki Carl mit Startnummer 15 ist so umso höher einzuordnen.

Mit ihrem elften Platz kann man sehr zufrieden sein. Katherine Sauerbrey hat Weltcup-Punkte gesammelt, Antonia Fräbel hat den nächsten Schritt gemacht und ist nur knapp an der halben Olympia-Quali vorbeigeschrammt. Ich bin rundum zufrieden, bei diesen Bedingungen. So könnte es weitergehen."

Das Programm der Tour de Ski
DatumWettbewerbeAustragungsort
28.12.2021Sprint der Frauen und MännerLenzerheide (Schweiz)
29.12.202110 km der Frauen / 15 km der MännerLenzerheide (Schweiz)
31.12.202115 km Massenstart der Männer / 10 km Massenstart der FrauenOberstdorf (Deutschland)
01.01.2022Sprint der Frauen und MännerOberstdorf (Deutschland)
03.01.202210 km Massenstart der Frauen / 15 km Massenstart der MännerVal di Fiemme (Italien)
04.01.20229 km Massenstart der Frauen und Männer (Final Climb)Val di Fiemme (Italien)
Darstellung: