Schwedinnen gewinnen Teamsprint in Oberstdorf

Langlauf in Oberstdorf - die Teamsprints der Männer und Frauen in der Zusammenfassung Sportschau 28.02.2021 00:33 Min. Verfügbar bis 28.02.2022 Das Erste

Nordische Ski-WM

Schwedinnen gewinnen Teamsprint in Oberstdorf

Bei der Ski-WM in Oberstdorf hat es die nächste Titelverteidigung gegeben. Im Teamsprint setzte sich das schwedische Duo durch. Auf den Medaillenplätzen gab es hingegen zwei Überraschungen.

Maja Dahlqvist und Jonna Sundling haben bei der WM in Oberstdorf den Teamsprint gewonnen. Über 6x1,2 Kilometer setzten sich die Schwedinnen gegen Laurien van der Graaf und Nadine Fähndrich aus der Schweiz sowie die Sloweninnen Eva Urevc und Annamarija Lampic durch.

Schweden souverän - Überraschung auf den Plätzen

Maja Dahlqvist (l) und Jonna Sundling aus Schweden bejubeln ihren Sieg im Teamsprint

Jubeln über ihren Sieg: Maja Dahlqvist (l) und Jonna Sundling

Die Titelverteidigerinnen bestimmten das Rennen von Beginn an. Bei jedem Wechsel war Schweden ganz vorn. Als die Russin Julja Stupak in der vorletzten Runde antrat, konnte Dahlqvist ohne Mühe mitgehen. Beide rissen ein Loch zum Rest der Konkurrenz.

Victoria Carl: "Die anderen Nationen haben aufgeholt" Sportschau 28.02.2021 01:40 Min. Verfügbar bis 28.02.2022 Das Erste

Spannung kam dann noch einmal in der letzten Runde auf, als die Schweizer Schlussläuferin Fähndrich zu Sundling und der Russin Natalja Neprjajewa aufschloss. Fähndrich versuchte am letzten Anstieg sogar, an die Spitze zu gehen, Einzelsprint-Weltmeisterin Sundling konnte aber kontern und lief das Rennen nach Hause. Fähndrich sicherte Rang zwei ab, Neprjajaewa verlor Bronze an die heranstürmende Lampic. Die Slowenin holte sich damit die zweite Medaille in Oberstdorf.

Deutsches Duo auf Platz neun

Victoria Karl (r.) und Amerikanerin Rosie Brennan in der Team-Sprint-Qualifikation

Victoria Karl (r.) und Amerikanerin Rosie Brennan in der Team-Sprint-Qualifikation

Das deutsche Duo Viktoria Carl und Sophie Krehl landete auf dem neunten Platz. Beide hatten von Beginn an Mühe, mit den Besten mitzuhalten. Als die Finnin Jasmi Jönsuu Krehl gleich in der ersten Runde Krehl über den Ski fuhr, verloren die Deutschen früh den Anschluss.

Krehl sagte nach dem Rennen: "Es war schade, dass wir von Anfang an in einer defensiven Position waren, sonst hätte es schon gepasst." Selbstkritisch ergänzte Carl: "Ich bin besser, wenn die Strecke ein Tick fester ist. Auf der letzten Runde haben die Körner gefehlt." Mit Blick auch auf das frühe Aus der Männer fügte Krehl hinzu: "Eigentlich haben wir jetzt das ganze Pech für die WM weg. Jetzt kann es nur noch besser werden."

Langlauf-Bundestrainer Schlickenrieder: "Sie haben wacker gekämpft" Sportschau 28.02.2021 02:56 Min. Verfügbar bis 28.02.2022 Das Erste

dko | Stand: 28.02.2021, 12:30

Darstellung: