Langläuferin Johaug dominiert weiter - Brugger überrascht

Janosch Brugger

Weltcup in Lillehammer

Langläuferin Johaug dominiert weiter - Brugger überrascht

Die Norwegerin Therese Johaug ist schon wieder das Maß aller Dinge: In Lillehammer gewann sie auch das zweite Distanzrennen souverän. Bei den Herren überraschte DSV-Läufer Janosch Brugger mit der schnellsten Zeit aller Starter.

Brugger sorgte damit am Sonntag (02.12.2018) für eine faustdicke Überraschung. Der 21-Jährige aus Schluchsee schaffte beim abschließenden Verfolgungsrennen über 15 Kilometer im klassischen Stil die schnellste Zeit aller Athleten und schob sich damit noch vom 45. auf den 17. Platz nach vorn. Im Ziel war er 1:21 Minuten schneller als der norwegische Gesamtsieger Didrik Tönseth und erhielt für seinen offiziellen Etappenerfolg 50 Weltcup-Punkte und 5.000 Schweizer Franken Preisgeld. Laut Regularien des Weltverbandes FIS ist bei Mehrtagesrennen auch der zeitschnellste Läufer der als Verfolgung ausgetragenen Schlussetappe sogar ein offizieller Weltcupsieger. Brugger hatte bislang einen 20. Rang als bestes Karriereergebnis zu Buche stehen.

"Nach den Ausreißern nach unten am Freitag und Samstag war das eine Reaktion. Wir dürfen aber jetzt nicht durchdrehen. Wenn wir auf den Mount Everest wollen, sind wir jetzt im Basislager angekommen“, sagte Bundestrainer Peter Schlickenrieder. Die Drei-Etappentour in Lillehammer gewann Tönseth überraschend mit 1,6 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Sjur Roethe, der am Samstag die 10 Kilometer im freien Stil gewonnen hatte. Dritter wurde mit Emil Iversen ein weiterer Norweger.

Johaug nicht zu stoppen

Bei den Damen verwies die 30-jährige Johaug in der Verfolgung über zehn Kilometer die junge Schwedin Ebba Andersson und ihre norwegischen Landsfrau Ingvild Flugstad Östberg auf die Plätze. Johaug holte auf der schwierigen Strecke zunächst die vor ihr gestartete Olympiasiegerin Charlotte Kalla (Schweden) ein, ehe sie eindrucksvoll davonzog. Im Ziel hatte die siebenmalige Weltmeisterin 16,8 Sekunden Vorsprung auf Andersson und setzte sich damit klar an die Spitze des Gesamtweltcups. Am Vortag hatte Johaug bereits eindrucksvoll das Rennen über zehn Kilometer im Freien Stil gewonnen.

Die Norwegerin hatte während des Sommertrainings 2016 eine Lippencreme benutzt, deren Inhaltsstoffe auf der Dopingliste stehen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte Johaug daraufhin 18 Monate gesperrt, die Norwegerin verpasste die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Johaug ist eine der Topfavoritinnen bei der Nordischen Ski-WM im kommenden Jahr im österreichischen Seefeld (16. Februar bis 3. März).

Deutsche Langläuferinnen verpassen Top-Ten-Plätze

Beste Deutsche war Sandra Ringwald auf Rang 18. Ringwald, die am Freitag (30.11.18) im Sprint als 13. die halbe WM-Norm (einmal Top 8 oder zweimal Top 15) erfüllt hatte, machte von Startposition 24 aus noch mehrere Plätze gut. Im Ziel hatte sie dennoch deutliche 3:39,6 Minuten Rückstand. Katharina Hennig (Oberwiesenthal) und Victoria Carl (Zella-Mehlis) folgten auf den Rängen 28 und 29.

Thema in: B5 Sport, 02.12.2018, 12.15 Uhr

sid | Stand: 02.12.2018, 11:27

Wintersport im TV

Heute
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo

Langlauf | Weltcupstand Damen

NameP
1.Ingvild Flugstad Östberg1654
2.Natalia Neprjajewa1431
3.Therese Johaug1322
4.Krista Parmakoski1316
5.Stina Nilsson1072

Langlauf | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Hoesflot Klaebo1717
2.Alexander Bolschunow1617
3.Sjur Röthe974
4.Simen Hegstad Krüger907
5.Didrik Tönseth865
Darstellung: