Neprjajewa und Klaebo siegen im Sprint

Weltcup in Oberstdorf

Neprjajewa und Klaebo siegen im Sprint

Natalia Neprjajewa und Johannes Klaebo haben am sonntag (26.01.2020) in Oberstdorf den Sprint im klassischen Stil gewonnen. Für die besten Deutschen war bei der Generalprobe für die WM 2021 jeweils im Halbfinale Schluss.

Der Norweger Klaebo war wieder einmal nicht zu schlagen. Im Finale siegte er in 3:29,46 Minuten vor seinen Landsleuten Paal Golberg und Erik Valnes. Vierter wurde der Italiener Federico Pellegrino. Für Klaebo war es der 16. Weltcupsieg in einem Sprintrennen und der sage und schreibe 13. in Folge.

Bei den Frauen gibt es diese eine dominierende Sprinterin nicht. In Oberstdorf kürte sich die Russin Neprjajewa in 3:27,08 Minuten vor Anamarija Lampic aus Slowenien und den beiden US-Amerikanerinnen Jessica Dippins und Sophie Caldwell durch.

Gimmler und Leupold im Viertelfinale

Von 13 DSV-Startern überstanden nur Laura Gimmler (Oberstdorf) und Richard Leupold (Dresden) die Qualifikation. Laura Gimmler verpasste mit Rang vier in ihrem Viertelfinale eine Überraschung, nahm es aber locker: "Nächstes Jahr muss es laufen", tröstete sich die deutsche Sprinthoffnung selbst. Dann will sie bei der Heim-WM an gleicher Stelle besser abschneiden.

Bei den Männern war für den einzigen deutschen Viertelfinal-Teilnehmer Richard Leupold mit seiner Zeit von 3:30,82 ebenfalls nach der Runde der besten 30 Sportler Schluss. Auch er sieht trotzdem positiv nach vorne: "Das gibt hier schon einen Kick. Aber natürlich werden die Karten kommende Saison noch einmal neu gemischt. Man muss über den Sommer gut arbeiten und trainieren."

Thema in: Wintersport im Ersten, 26.01.2020, ab 8.45 Uhr

red/dpa | Stand: 26.01.2020, 13:39

Darstellung: