Nilsson und Klaebo gewinnen Weltcup-Finale in Québec

Langlauf - die 10km-Verfolgung der Damen aus Quebec Sportschau 24.03.2019 27:48 Min. Verfügbar bis 24.03.2020 Das Erste

Langlauf-Weltcup

Nilsson und Klaebo gewinnen Weltcup-Finale in Québec

Im letzten Frauen-Langlauf des Weltcups 2018/19 hat erneut die Schwedin Stina Nilsson gewonnen. Mit Johannes Hoesflot Klaebo räumte bei den Männern der überragende Läufer des Winters den Sieg und den Gesamtweltcup ab.

Die Schwedin Stina Nilsson hat nach Platz eins im Zehn-Kilometer-Klassik-Rennen auch im Freistil überzeugt. Mit einer starken Leistung blieb sie am Sonntag (24.03.) über zehn Kilometer vor den Norwegerinnen Therese Johaug und Ingvild Flugstad Östberg.

Die Siegerin Stina Nilsson aus Schweden steht mit der Zweitplatzierten Therese Johaug (l.) aus Norwegen und der Drittplatzierten Ingvild Flugstad Östberg aus Norwegen auf dem Podium.

Siegerin Stina Nilsson aus Schweden mit Therese Johaug (l.) aus Norwegen und der Drittplatzierten Ingvild Flugstad Östberg.

Im letzten Frauen-Weltcup-Rennen des Winters kam Nilsson nach 23:55,1 Minuten ins Ziel. Sie verwies Johaug (+12,9 Sekunden) und Östberg (+15:1) auf die Plätze zwei und drei.

Hennig erneut beste Deutsche - Ringwald macht Plätze gut

Katharina Hennig

Katharina Hennig (Archiv)

Bei Sonnenschein im kanadischen Québec präsentierten sich die DSV-Läuferinnen unterschiedlich. Katharina Hennig (Oberwiesenthal), die mit 1:56 Minuten Rückstand als Zwölfte ins Rennen gegangen war, überquerte als 17. die Linie. Die 22-Jährige, die eine gute Saison erlebte, war schon nach 2,4 Kilometern auf Position 17 gerutscht. Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg), die beim Massenstart auf einen Rückstand von 2:31 Minuten kam, verbesserte sich von Rang 28 auf 21 (+2:50,9 Minuten).

Gimmler wird durchgereicht

Laura Gimmler

Laura Gimmler (Archiv)

Pia Fink (Bermelau), deren Rückstand vor dem Start 2:29 Minuten betrug, kam am Sankt-Lorenz-Strom als 25. Starterin auf Position 23 (+2:52,1). Laura Gimmler (Oberstdorf), die als 16. einen Rückstand von 1:59 Minuten mit ins Rennen genommen hatte, brach ein und kam nicht über Platz 28 hinaus. Unter anderem waren die Norwegerinnen Heidi Weng, Kari Öyre Slind und Mari Eide an der 25-Jährigen vorbeigezogen (+3:24,6).

Östberg gewinnt Gesamtweltcup

Ingvild Flugstad Östberg

Ingvild Flugstad Östberg

Gesamtweltcupsiegerin ist erstmals die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg (2017 und 2018 jeweils Dritte) vor der Russin Natalja Neprjajewa. Skilangläuferin Victoria Carl fehlte beim Finale in Québec, da sie sich kurz nach ihren starken Leistungen bei der WM in Seefeld einem operativen Eingriff am Knie unterzogen hat. Wie der Deutsche Skiverband mitteilte, sei bei der seit längerem geplanten Operation Anfang März eine Verknöcherung am Patellasehnenansatz entfernt worden.

Langlauf - die 15km-Verfolgung der Männer in Quebec Sportschau 24.03.2019 30:19 Min. Verfügbar bis 24.03.2020 Das Erste

Klaebo gewinnt Rennen und Gesamtweltcup

Johannes Klaebo

Johannes Klaebo (Archiv)

Zum Abschluss fiel bei den Männern die Entscheidung um den Tagessieg und die große Kristallkugel. Alexander Bolschunow ging im letzten Duell des Weltcupwinters als Jäger des im Gesamtweltcup mit 42 Punkten vor dem Russen führenden Johannes Hoesflot Klaebo ins Rennen.

Der Norweger spielt mit den Konkurrenten

Klaebo startete mit einem komfortablen Vorsprung von 52 Sekunden als erster Läufer auf die finalen 15 Kilometer der Saison. Bolschunow nahm als Zweiter die Jagd auf und war nach 6,6 Kilometern schon auf 17,7 Sekunden herangelaufen, Der Kanadier Alec Harvey klebte dem Russen als Dritter an den Skienden. Kurz vor Kilometer 8,2 hatte das Verfolgerduo die Lücke geschlossen und versuchte sogar vor Klaebo wegzuziehen.

Alex Harvey, Johannes Hoesflot Klaebo und Alexander Bolshunow auf dem Podium

Alex Harvey, Johannes Hoesflot Klaebo und Alexander Bolshunow auf dem Podium

Der Norweger ließ sich allerdings nicht abschütteln. Kurz vor dem Zieleinlauf startete er abgeklärt zum finalen Angriff und schüttelte die Verfolger locker ab. Im Doppelstock flog der 22-Jährige nach 29:05,4 Minuten Sieg und Kristallkugel entgegen. Im Schusssprint musste sich Bolschunow (+2,9 Sekunden) noch um 0,1 Sekunden Harvey (+2,8 ) geschlagen geben.

Notz bester DSV-Athlet

Bester deutscher Starter war Florian Notz (Römerstein), der mit einem Rückstand von 1:06,8 Min als 20. ins Ziel lief. Teamkollege Andreas Katz (Baiersbronn) schloss die Saison als 35. ab (+2:06,2), Jonas Dobler (Traunstein) wurde 38. (+2:12,4; 41) und Janosch Brugger (Schluchsee / +2:17,1) 41.

Langlauf - die 15km-Verfolgung der Männer in Quebec Sportschau 24.03.2019 30:19 Min. Verfügbar bis 24.03.2020 Das Erste

mkö/sst | Stand: 24.03.2019, 16:20

Langlauf | Weltcupstand Damen

NameP
1.Ingvild Flugstad Östberg1654
2.Natalia Neprjajewa1431
3.Therese Johaug1322
4.Krista Parmakoski1316
5.Stina Nilsson1072

Langlauf | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Hoesflot Klaebo1717
2.Alexander Bolschunow1617
3.Sjur Röthe974
4.Simen Hegstad Krüger907
5.Didrik Tönseth865
Darstellung: