Dresden - Skiweltcup vor spektakulärer Kulisse

Vorbereitungen auf den Langlauf-Weltcup in Dresden

Langlauf-Weltcup

Dresden - Skiweltcup vor spektakulärer Kulisse

Am Wochenende wird in der sächsischen Landeshauptstadt wieder um Weltcup-Punkte gesprintet. Für die deutschen Farben setzt Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf den Nachwuchs.

Sieben Damen und fünf Herren werden am kommenden Wochenende (11./12.01.2020) in Dresden an den Start gehen. Dort werden am Samstag auf der 650 Meter langen Loipe zunächst die besten Einzelsprinter gesucht. 24 Stunden später stehen die Teamsprints auf dem Programm. Insgesamt werden 170 Athleten aus 24 Nationen an den Start gehen.

Nachwuchs soll Erfahrungen sammeln

Bundestrainer Peter Schlickenrieder hat die Nominierungen bewusst und mit Blick auf die Junioren-WM im Februar in Oberwiesenthal gemacht: "Wir möchten ganz bewusst den Heim-Weltcup für den Nachwuchs nutzen, damit sie erste Weltcup-Erfahrungen sammeln können." Dass die jungen Deutschen eine große Rolle spielen werden, glaubt auch der Bundestrainer nicht. Das stehe aber auch nicht im Vordergrund: "Uns geht es darum, dass sich das junge Weltcupteam den Aufgaben stellt und persönliche Bestleistungen erzielt, es geht nicht nur allein um das Ergebnis. Der Spaß an der Sache, sich mit anderen zu messen und fokussiert taktisch zu arbeiten soll im Vordergrund stehen."

Kunstschnee vom Flughafen

Dresden hat, wie eigentlich typisch Anfang Januar, keinen eigenen Schnee zu bieten. Deshalb setzten sich bereits am Mittwochabend 15 Lkw in Bewegung und sorgten mit den am Flughafen gelagerten 4.000 Kubikmetern Kunstschnee für das weiße Band auf den Elbwiesen im Herzen der Landeshauptstadt. "Wir sind fast fertig, es kann losgehen", sagte Skiweltcup-Sprecherin Daniela Möckel am Donnerstag. In einem Hangar am Dresdner Flughafen wurde der Schnee von zwei speziellen Schneeproduktionsanlagen hergestellt. Seit Ende November laufen die Maschinen. Das sorgt für Kritik bei den Umweltverbänden. Wintersport sei generell kritisch zu betrachten, weil er in Zeiten des Klimawandels nur noch mit "massiver technischer Unterstützung" möglich sei, erklärte Vorsitzender Felix Ekardt.

Die Organisatoren nehmen das Thema ernst, sagt Daniela Möckel. Deshalb habe man u.a. die Strecke verkürzt, den Schnee zudem aus Regenwasser und mit "grünem" Strom hergestellt. Zudem verweisen die Organisatoren darauf, dass der Schnee auch nach dem Weltcup u.a. für einen paralympischen Weltcup und durch Schulklassen weiter genutzt wird.

Das deutsche Aufgebot:

Damen

  • Alexandra Danner (SC Lenggries)
  • Laura Gimmler (SC Oberstdorf)
  • Nadine Herrmann (Bockauer SV)
  • Sofie Krehl (SC Oberstdorf)
  • Julia Richter (SSV Sayda)
  • Coletta Rydzek (SC Oberstdorf)
  • Anne Winkler (SSV Sayda)

Herren

  • Maxim Cervinka (Bertsdorfer SV)
  • Richard Leupold (SK Dresden-Niedersedlitz)
  • Max Olex (SC Partenkirchen)
  • Jonas Schröter (SCMK Hirschau)
  • Anian Sossau (SC Eisenärzt)

pm/red | Stand: 09.01.2020, 12:48

Wintersport im TV

Heute
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Langlauf | Weltcupstand Damen

NameP
1.Therese Johaug2508
2.Heidi Weng1697
3.Natalia Neprjajewa1356
4.Astrid Jacobsen1289
5.Ingvild Flugstad Östberg1110

Langlauf | Weltcupstand Herren

NameP
1.Alexander Bolschunow2221
2.Johannes Hoesflot Klaebo1726
3.Paal Golberg1311
4.Simen Hegstad Krüger1260
5.Sjur Röthe1257
Darstellung: