Langlauf-Ikone Björgen beendet Karriere

Marit Björgen beendet ihre Karriere

Langlauf-Ikone Björgen beendet Karriere

Viel wurde nach den olympischen Spielen gerätselt und nun ist es Gewissheit: Die norwegische Langläuferin Marit Björgen beendet nach unzähligen Titeln ihre Karriere. Ihr letztes großes Rennen wird die nationale Meisterschaft.

15 olympische Medaillen, 18 Weltmeistertitel und 41 internationale Meisterschaftsmedaillen - Marit Björgen hat über Jahre hinweg den Skilanglauf dominiert. Am Freitag (06.04.18) hat sie nun ihren Rücktritt von der professionellen Bühne bekannt gegeben. "Ich merke, dass ich nicht mehr die Motivation habe, die ich brauche, um noch eine Saison 100 Prozent zu geben", sagte die 38-Jährige dem Fernsehsender NRK. "Deshalb habe ich mich entschieden zurückzutreten."

Niemand holte mehr Medaillen

Noch bei den vergangenen Winterspielen in Pyeongchang hatte Björgen ihre achte olympische Goldmedaille gewonnen. "Es war das perfekte Ende meiner olympischen Karriere", freute sich die 38-Jährige nach ihrem erfolgreichen Abschneiden in Südkorea. Mit den insgesamt 15 olympischen Medaillen (8 Gold, 4 Silber, 1 Bronze) führt sie das internationale Ranking als erfolgreichste Winterolympionikin der Geschichte an - vor ihrem norwegischen Landsmann Ole Einar Björndalen, der zu Beginn der Woche ebenfalls sein Karriereende bekannt gegeben hatte. "Was sie erreicht hat, ist beeindruckend. In Norwegen ist sie eine Legende", sagte Björndalen.

Ende nach über 20 Jahren Profisport

Von 303 Weltcuprennen beendete die Norwegerin 184 auf dem Podest, 114 Mal sogar ganz oben. Es war eine Karriere voll Superlativen, die nun bei der heimischen Meisterschaft ihr emotionales Ende findet. "Es war eine Ära meines Lebens für über 20 Jahre. Daher ist es etwas sehr Besonderes zu sagen: Das war meine letzte Saison als Spitzenathletin", gab sich Björgen bewegt.

Fokus jetzt bei der Familie

"Je schneller ich laufe, desto schneller komme ich nach Hause zu Marius", war ihr Motto der letzten Jahre. Gemeint ist ihr Sohn Marius, durch dessen Geburt die Norwegerin bereits zwischenzeitlich für einige Wochen ausgesetzt hatte. Ihr Comeback feierte sie, wie es sich für eine Spitzenathletin ihres Kalibers gehörte: Vier Goldmedaillen gewann Björgens bei der WM 2017 im finnischen Lathi.

Stand: 06.04.2018, 15:22

Darstellung: