Wellinger verzichtet auf Start bei Skiflug-WM

Kurzmeldungen

Wellinger verzichtet auf Start bei Skiflug-WM

Prominente Absagen: Andreas Wellinger wird nicht an der Skiflug-Weltmeisterschaft teilnehmen. Zuvor hatte bereits der viermalige Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann seinen Verzicht auf die WM in Slowenien mitgeteilt.

Olympiasieger Andreas Wellinger wird nach zuletzt durchwachsenen Auftritten bei seinem Weltcup-Comeback nicht an der Skiflug-WM in Planica am kommenden Wochenende teilnehmen. Das verkündete der 25-Jährige am Montag bei Facebook. "Manchmal ist es nicht einfach, Skispringen zu beschreiben", schrieb Wellinger und wünschte seinen Teamkollegen alles Gute für das erste Großereignis der Saison.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Wellinger war nach anderthalb Jahren Pause aufgrund eines Kreuzbandrisses zu Saisonbeginn in den Weltcup zurückgekehrt. In den bislang fünf Einzelspringen hatte Wellinger aber kein einziges Mal Weltcup-Punkte gesammelt. Das finale Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) für die WM in Slowenien steht noch nicht fest.

Auch Olympiasieger Ammann verzichtet auf Skiflug-WM

Simon Ammann bei der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen Anfang 2019

Simon Ammann bei der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen Anfang 2019

Auch Simon Ammann legt aufgrund seiner Formschwäche eine Wettkampfpause ein. In fünf Einzelwettkämpfen hat der Schweizer bislang in dieser Saison noch keinen einzigen Weltcup-Punkt geholt, kam also nie unter die besten 30 Springer.

2010 war der heute 39-Jährige in Planica, wo auch diesmal die WM stattfindet, Skiflug-Weltmeister geworden. Die WM beginnt am Donnerstag mit der Qualifikation.

Stand: 07.12.2020, 17:10

Darstellung: