Rückblick: Dahlmeier, Ferstl und die Rodler in der Goldspur

Laura Dahlmeier

Wintersport

Rückblick: Dahlmeier, Ferstl und die Rodler in der Goldspur

Biathletin Dahlmeier meldet sich als Siegläuferin zurück +++ Erster deutscher Super-G-Sieg auf der Streif +++ Deutsche Rodler dominieren die WM +++ Skisprung-Weltmeisterin Vogt auf dem Podest +++ Bob-Pilot Friedrich auch in St. Moritz doppelt siegreich

Dahlmeier meldet sich als Siegläuferin zurück

Biathletin Laura Dahlmeier hat am Sonntag (27.01.2019) zum Abschluss des Weltcups in Antholz den Massenstart gewonnen. Für die durch Verletzung und Krankheit lange gehandicapte Olympiasiegerin war es der erste Weltcupsieg in diesem Winter. Vanessa Hinz (Schliersee) wurde zudem Dritte. Bereits am Samstag war Dahlmeier Zweite in der Vefolgung geworden. Bei den Männer steuerte Arnd Peiffer einen Podestplatz bei, er wurde am Sonntag im Massenstart Dritter.

Erster deutscher Super-G-Sieg auf der Streif

Josef Ferstl

Gewinner auf der Streif: Josef Ferstl

Josef Ferstl hat am Sonntag den Super-G in Kitzbühel gewonnen.  Für den 30-Jährigen war es der zweite Weltcupsieg der Karriere. Zugleich war es der erste Super-G-Sieg eines Deutschen auf der legendären Streif. 40 Jahre zuvor hatte Ferstls Vater Sepp die Abfahrt in Kitzbühel gewonnen.

Die Frauen machten in Garmisch-Partenkirchen Station. Dabei unterstrich Speedfahrerin Kira Weidle ihre Ambitionen auf eine WM-Medaille. Die 22-Jährige wurde auf der Kandahar-Abfahrt Dritte.

Deutsche Rodler dominieren die WM

Felix Loch feiert in Winterberg

Triumphiert ausgerechnet bei der WM: Felix Loch

Bei der Rodel-Weltmeisterschaft in Winterberg haben die deutschen Rodler ihre Vormachtstellung unterstrichen. Insgesamt blieben fünf von sieben Titeln im Land.  In den olympischen Disziplinen holten sich am Samstag Nathalie Geisenberger und das Doppel Toni Eggert/Sascha Benecken die Goldmedaillen. Am Sonntag krönte sich Felix Loch mit seinem ersten Sieg seit über einem Jahr zum Weltmeister.

Skisprung-Weltmeisterin Vogt auf dem Podest

Kurz vor den Weltmeisterschaften in Seefeld kommt Carina Vogt immer besser in Schwung. Beim Weltcup im rumänischen Rasnov musste sie sich nur der neuen Weltcup-Führenden Maren Lundby aus Norwegen geschlagen geben. Für die Skispringer war das Weltcup-Wochenende weniger erfolgreich. Im japanischen Sapporo schaffte es nur Stephan Leyhe in die Top-Ten. Beide Springen gewann der Österreicher Stefan Kraft, der damit dreimal in Folge erfolgreich war.

Bob-Pilot Friedrich in St. Moritz doppelt siegreich

Zweierbob: Friedrich gewinnt auch Weltcup in St. Moritz

Siegreich im Zweier und im Vierer: Francesco Friedrich

Bob-Pilot Francesco Friedrich hat am Wochenende einmal mehr der Konkurrenz ihre Grenzen aufgezeigt. Sowohl im Zweier am Samstag als auch im Vierer am Sonntag war der Sachse erfolgreich. Die Frauen mussten diesmal der US-Amerikanerin Elana Meyers Taylor den Vortritt lassen, präsentierten sich mit den Plätzen zwei, drei und vier dennoch stark.

Thema in: MDR aktuell am 27.01.19, 19.30 Uhr

red | Stand: 28.01.2019, 09:42

Darstellung: