Platz elf für Freestylerin Emma Weiß bei der Freestyle-WM

Emma Weiß

WM in Altmaty

Platz elf für Freestylerin Emma Weiß bei der Freestyle-WM

Das war knapp: Emma Weiß verpasste das WM-Finale im Aerial haarscharf, landete schließlich auf dem elften Platz. Dennoch ein guter Abschluss einer erfolgreichen Saison.

Ski-Freestylerin Emma Weiß ist bei der WM im kasachischen Alamaty im Aerials auf dem elften Platz gelandet. Damit wiederholte die 21-Jährige ihre Platzierung bei den Titelkämpfen von 2019. Es ist die beste deutsche Platzierung in dieser olympischen Disziplin seit der WM 1995.

Weiß verpasste das Finale der besten sechs Springerinnen in der Qualifikation als Siebte knapp. 1,26 Punkte fehlten ihr zu Rang sechs. Gold ging hier an die Australierin Laura Peel. Sie verwies Ashley Caldwell (USA) und Nikitina Liubow aus Russland.

Starke Saison nach Armbruch

Weiß hatte im vergangenen Winter wegen einer komplizierten Oberarmfraktur zwangspausiert, in dieser Saison sprang sie sich in die Weltklasse.

Zum Saisonauftakt im finnischen Ruka wurde sie sensationelle Zweite, dabei hatte allerdings auch ein Teil der Weltelite aus China und Australien gefehlt. Insgesamt schaffte es die Albstädterin im Weltcup fünf Mal in die Top Ten.

Ski-Freestyle - Emma Weiß springt auf Platz 2 Sportschau 04.12.2020 03:32 Min. Verfügbar bis 04.12.2021 ARD

Maxim Burow unschlagbar

Bei den Männern holte sich Topfavorit Maxim Burow aus Russland den Titel. Der Dominator des Winters stand im Finale den mit insgesamt fünf Schrauben schwierigsten Sprung der Konkurrenz am sichersten und ließ Christopher Lillis aus den USA und Landsmann Pawel Krotow hinter sich. Deutsche Athleten waren hier nicht am Start.

rei/sid | Stand: 10.03.2021, 13:28

Darstellung: