Skicrosser Wilmsmann verpasst Podest in Idre Fjäll

Florian Wilmsmann

Skicross-Weltcup

Skicrosser Wilmsmann verpasst Podest in Idre Fjäll

Florian Wilmsmann vom Tegernsee war beim zweiten Skicrossweltcup des Winters bester Starter des Deutschen Skiverbands. Der 24-Jährige wurde im schwedischen Idre Fjäll Achter.

Bei den Männern schickte der Deutsche Skiverband (DSV) beim Skicross-Weltcup im schwedischen Idre Fjäll das Sextett Niklas Bachsleitner, Ferdinand Dorsch, Tim Hronek, Tobias Müller, Cornel Renn und Florian Wilmsmann in Idre Fjäll ins Rennen. Wilmsmann war beim Saisonauftakt in Arosa aufs Podest gefahren.

Und der 24-jährige Tegernseer war auch in Laax der mit Abstand stärkste DSV-Starter. Mit souveränen Siegen fuhr er in den Ausscheidungsläufen bis ins Halbfinale - dort war allerdings Endstation. Im kleinen Finale kam Wilmsmann dann als Letzter an und wurde Weltcup-Achter.

Niklas Bachsleitner und Tim Hronek schieden im Achtelfinale aus, für Cornel Renn, Tobias Müller und Ferdinand Dorsch war bereits im Sechzehntelfinale Schluss.

Der Sieg im ersten von drei Idre-Fjäll-Weltcups ging an den Franzosen Bastien Midol. Auf den weiteren Podestplätzen landeten der Schwede Viktor Andersson und der Franzose Francois Place.

In Idre Fjäll finden am Samstag (23.01.21) und Sonntag zwei weitere Skicross-Weltcups statt. Außerdem finden dort im März die aus China verlegten Weltmeisterschaften der Ski- und Snowboardcrosser statt.

Frauenrennen ohne DSV-Beteiligung

Bei den Frauen war der DSV dagegen in Idre Fjäll gar nicht nicht vertreten.

Daniela Maier, die beim Saisonauftakt in Arosa überraschend auf Platz zwei gefahren war, musste die Saison wegen eines Kreuzbandrisses vorzeitig beenden. Heidi Zacher startet nach einer Verletzung in der vergangenen Saison derzeit noch nicht wieder im Weltcup.

Der Sieg in Idre Fjäll ging an die Schweizerin Fanny Smith vor Marielle Thompson (Kanada) und Talina Gantenbein (Schweiz).

beb/fis | Stand: 20.01.2021, 14:06

Darstellung: