Es ist offiziell: Skispringer Severin Freund gibt sein Comeback

Severin Freund

Nordische Weltcups in Kuusamo

Es ist offiziell: Skispringer Severin Freund gibt sein Comeback

Die Leidenszeit des Severin Freund ist zu Ende: Der Skispringer feiert am Wochenende im finnischen Kuusamo sein Comeback. Der Deutsche Skiverband (DSV) gab die Weltcup-Aufgebote der Springer, Nordischen Kombinierer und Langläufer bekannt.

Wie am vergangenen Wochenende in Wisla will Bundestrainer Werner Schuster sieben Aktive einsetzen. "Wieder im Team ist dabei Severin Freund, der wie bereits angekündigt in Kuusamo sein Comeback geben wird. Für Severin gilt es, möglichst schnell den Rhythmus aufzunehmen und dabei seine Leistungen in den Wettkämpfen auf den Punkt zu bringen", wird Schuster in einer DSV-Pressemitteilung des Verbands zitiert.

"Endlich geht der Winter auch für mich los! Nach der langen Zwangspause, ist die Vorfreude wieder in den Weltcup zurückzukehren, mega groß", sagt Freund, der nach exakt 689 Tagen wieder in einem Weltcup-Springen antritt.

Das DSV-Aufgebot der Skispringer für Ruka/Kuusamo

Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf), Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue), Severin Freund (WSV DJK Rastüchl), Karl Geiger (SC Oberstdorf), Stephan Leyhe (SC Willingen), David Siegel (SC Baiersbronn), Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)

Severin Freund kämpft für das Comeback an der Skisprung-Weltspitze Sportschau 17.11.2018 03:31 Min. Verfügbar bis 17.11.2019 Das Erste

Nordische Kombination: alle Top-Athleten dabei

Für die Nordischen Kombinierer beginnt die Saison erst an diesem Wochenende - und das DSV-Team kann im Sportzentrum Ruka von Kuusamo in Bestbesetzung antreten. Die vier Team-Olympiasieger Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger stehen an der Spitze des sechsköpfigen Aufgebots von Bundestrainer Hermann Weinbuch für die Wettkämpfe an diesem Wochenende.

Einzig der Schneemangel bereitet dem Team bisher Probleme. Schon am Montag ist der DSV-Tross angereist, ob die zwei geplanten Sprungeinheiten angesichts des Schneemnagels noch stattfinden können, ist derzeit noch offen. "Allerdings ist es in Finnland jetzt kalt geworden, vielleicht geht sich noch eine Einheit aus", so Weinbuch.

Das DSV-Aufgebot der Nordischen Kombinierer für Ruka/Kuusamo

Manuel Faißt (SV Baiersbronn), Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf), Fabian Rießle (SZ Breitnau), Johannes Rydzek (SC Oberstdorf), Terence Weber (SSV Geyer)

Debüt für Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder

Auch die deutschen Langläufer starten in Ruka/Kuusamo in die neue Saison - erstmals unter der Regie des neuen Bundestrainers Peter Schlickenrieder. Der soll einen langfristigen Umbau mit Blick auf die Heim-WM 2021 in Oberstdorf schaffen. In der laufenden Saison würde er sich aber über einzelne Ausrufezeichen freuen.

"Der Saisonauftakt steht für uns als Auftakt für den Formaufbau in Richtung Saisonhöhepunkt, also der WM in Seefeld Ende Februar. Wir starten aus einem hohen Trainingsumfang heraus. Von daher sind unsere Ziele vor allem, eine gute Technik umzusetzen und diese Schritt für Schritt aufzubauen sowie zurück in den Wettkampfmodus zu finden", erklärte Schlickenrieder vor seinem Weltcupdebüt als Bundestrainer.

Das DSV-Aufgebot der Langläufer für Ruka/Kuusamo

Damen: Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis), Pia Fink (SV Bremelau), Antonia Fräbel (WSV Asbach), Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf), Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg), Anne Winkler (SSV 1863 Sayda)

Herren: Thomas Bing (Rhöner WSV), Lucas Bögl (SC Gaißach), Janosch Brugger (WSG Schluchsee), Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)

Thema in: B5 Sport, 21.11.2018, 14.55 Uhr

dsv/red | Stand: 21.11.2018, 15:51

Darstellung: