Nico Ihle zur Halbzeit Achter

Eisschnelllauf-Sprint-WM - die 1.000m der Herren aus Heerenveen Sportschau 23.02.2019 14:35 Min. Verfügbar bis 23.02.2020 Das Erste

Sprint-WM in Heerenveen

Nico Ihle zur Halbzeit Achter

Eisschnellläufer Nico Ihle hat sich bei der Sprint-Weltmeisterschaft in Heerenveen nach dem ersten Tag auf den achten Platz geschoben. Joel Dufter rangiert auf Rang zehn.

Damit sind Ihle und Dufter nach den ersten Läufen über 500 und 1000 Meter ein gutes Stück von den Medaillerängen entfernt. Der Chemnitz Ihle ist dennoch nicht unzufrieden: "Ich kann schon zufrieden sein mit dem ersten Tag. Es war ein solider Einstieg, ich habe noch was offen gehalten für morgen." Die Entscheidung fällt in den zweiten Läufen am Sonntag. "Ich denke, dass Nico und Joel eine prima Zeit gelaufen sind. Mehr war heute nicht möglich", sagte DESG-Trainer Erik Bouwman: "Aber es ist eine Sprint-WM über vier Strecken. Morgen geht vielleicht noch etwas, besonders, wenn andere Fehler machen sollten."

 Kulischnikow und Kodaira führen

In Führung liegt  der Russe Pawel Kulischnikow, der schon 2015 und 2016 Weltmeister war. Zweiter ist der norwegische Titelverteidiger Havard Lorentzen vor Kjeld Nuis aus den Niederlanden. Bei den Damen führte in Abwesenheit der verletzten niederländischen Titelverteidigerin Jorien ter Moors die Japanerin Nao Kodaira. Die Inzellerin Gabriele Hirschbichler liegt vor dem zweiten Tag auf dem  21. Platz.

Eisschnelllauf-Sprint-WM - die 500m der Damen und Herren aus Heerenveen Sportschau 23.02.2019 10:50 Min. Verfügbar bis 23.02.2020 Das Erste

Nico Ihles Kinder treiben ihn an Sportschau 23.02.2019 01:08 Min. Verfügbar bis 23.02.2020 Das Erste

Stand: 23.02.2019, 18:10

Darstellung: