Sablikova holt Mehrkampf-Gold

Martina Sablikova

Mehrkampf-WM in Calgary

Sablikova holt Mehrkampf-Gold

Die Tschechin Martina Sablikova hat sich bei der Mehrkampf-WM der Eisschnellläuferinnen im kanadischen Calgary Gold gesichert. Bei den Männern knackte der Sieger aus den Niederlanden einen Uralt-Weltrekord.

Mit einem Weltrekord im abschließenden 5.000-Meter-Rennen verdrängte die dreimalige Olympiasiegerin Sablikova die bis dahin führende Japanerin Miho Takagi noch auf den zweiten Platz. Dritte wurde die Niederländern Antoinette de Jong. Sablikova drückte ihre eigene, acht Jahre alte Bestzeit um mehr als eine halbe Sekunde auf 6:42,66 Minuten. Schon am Vortag hatte sie über 3.000 Meter in 3:53,31 Minuten einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Tietelverteidiger siegt bei den Männern

Bei dem Männern setzte sich der Titelverteidiger Patrick Roest aus den Niederlanden vor dem Norweger Sverre Lund Pedersen durch. Platz drei ging an den neunfachen Mehrkampf-Weltmeister Sven Kramer (Niederlande). Roes knackte mit 145,561 Punkten den Vierkampf-Weltrekord, die älteste Bestmarke im Männer-Bereich. Sie war von Shani Davis (USA) 2006 ebenfalls in Calgary mit 145,742 Punkten aufgestellt worden.

Kein deutscher Starter im Finale

Die deutschen Starter hatten mit dem Ausgang der WM nichts zu tun. Am besten platzierte sich Langstrecken-Spezialist Patrick Beckert (Erfurt) auf Rang 14. Die Plätze 22, 7 und 13 über 500 Meter, 5.000 Meter und 1.500 Meter reichten aber auch für ihn nicht, sich für das Finale der besten acht über seine Paradestrecke 10.000 Meter zu qualifizieren. Junioren-Weltmeister Lukas Mann (Berlin) landete in der Endabrechnung auf dem 21. Platz. Das Finale findet am späten Sonntagabend statt.

Pechstein verzichtet nach Disqualifikation

Bei den Frauen wurde Roxanne Dufter aus Inzell 19. Claudia Pechstein hatte bereits nach dem Auftaktrennen über 500 Meter keine Chance mehr auf den Einzug ins Finale gehabt. Die fünfmalige Olympiasiegerin war disqualifiziert worden, nachdem sie versehentlich eine Bahnmarkierung weggestoßen hatte. Die Berlinerin trat deshalb am Sonntag schon nicht mehr zum 1.500-Meter-Rennen an.

Thema in: MDR AKTUELL das Nachrichtenradio, 04.03.2019, 06.40 Uhr

Stand: 03.03.2019, 23:43

Darstellung: