Eisschnelllauf: Pechstein führt Aufgebot für WM in Inzell an

Claudia Pechstein

Eisschnelllauf-WM in Inzell

Eisschnelllauf: Pechstein führt Aufgebot für WM in Inzell an

Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein führt die deutsche Mannschaft bei der Einzelstrecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Inzell an. Mit 46 Jahren steht sie vor ihrer 18. Teilnahme bei dem Großereignis.

Die Berlinerin ist bei der Heim-WM über 3.000 m und 5.000 m sowie im Massenstart und in der Team-Verfolgung vorgesehen. Pechstein, die im Laufe ihrer Karriere bereits 42 WM-Medaillen gesammelt hat, gehört zu einem neunköpfigen Aufgebot für den Saisonhöhepunkt.

Nur 2009 hatte Pechstein wegen ihrer Zwei-Jahres-Sperre aufgrund auffälliger Blutwerte auf eine WM auf den einzelnen Distanzen verzichten müssen. Derzeit kämpft sie vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte um ihre Rehabilitation. Mediziner haben schon vor Jahren eine geerbte Blutanomalie als Grund ihrer hohen Retikulozytenwerte ausgemacht.

Medaillenchancen bei den Herren

Chancenreich gehen die Sprinter Nico Ihle (Chemnitz) und Joel Dufter (Inzell) sowie Patrick Beckert (Erfurt) auf den Langstrecken in die Heim-WM in der Max-Aicher-Arena. Sie hatten in der laufenden Saison Top-Sechs-Platzierungen im Weltcup erzielt. Ergänzt wird das deutsche WM-Aufgebot der Herren von Eissprinter Hendrik Dombek (München) und Langstreckler Felix Maly (Erfurt).

Bei den Damen sind neben Pechstein die beiden Lokalmatadorinnen Gabi Hirschbichler und Roxanne Dufter (beide Inzell) sowie Michelle Uhrig aus Berlin dabei. Die WM findet vom 7. - 10. Februar im bayerischen Inzell statt.

sid/dpa/red | Stand: 31.01.2019, 09:51

Darstellung: