Markus Eicher bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano mit Bronzemedaillen-Gewinnerin Anni Friesinger

Eisschnelllauf Eisschnelllauf: Ex-Bundestrainer Markus Eicher gestorben

Stand: 15.03.2022 10:43 Uhr

Die Deutsche Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft (DESG) trauert um Markus Eicher. Der ehemalige Bundestrainer ist im Alter von 67 Jahren gestorben.

Das teilte der Verband am Dienstag (14.03.2022) mit. In seiner Zeit als Bundestrainer (1996-2014) formte Eicher Anni Friesinger-Postma und Stephanie Beckert zu Olympiasiegerinnen.

Der gebürtige Inzeller Eicher gewann 1976 und 1977 den nationalen Mehrkampftitel, ab 1985 agierte er als Stützpunkttrainer. Aus gesundheitlichen Gründen stellte Eicher sein Amt als Bundestrainer nach den Olympischen Spielen 2014 zur Verfügung.

Anni Friesinger: Drei Olympiasiege und 16 WM-Titel unter Eicher

"Die DESG trauert um einen großen Sportsmann, der sich leidenschaftlich für die Entwicklung des deutschen Eisschnelllaufsports eingesetzt hat", schrieb der Verband in einem Statement. Unter Eicher gewann Friesinger-Postma dreimal Olympiagold und 16 Weltmeistertitel. Beckert sicherte sich unter ihm einmal olympisches Gold und zweimal Silber.