Schott überrascht mit Bestleistung im Kurzprogramm

Das Kurzprogramm von Nicole Schott Sportschau 20.03.2019 05:53 Min. Verfügbar bis 20.03.2020 Das Erste

Kurzprogramm bei der Eiskunstlauf-WM

Schott überrascht mit Bestleistung im Kurzprogramm

Die deutsche Meisterin Nicole Schott hat im Kurzprogramm bei der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft eine tadellose Leistung auf das Eis gezaubert. Mit einer persönlichen Bestleistung liegt die Essenerin vor der Kür als Zwölfte gut im Rennen.

Die 22 Jahre alte Sportsoldatin zeigte nach einer bislang schwachen nach-olympischen Saison eine nahezu makellose Vorstellung. Nach dem Ende des Programms zur Musik aus dem Musical "Ghost" fuhr die Olympia-18. freudestrahlend vom Eis und fiel ihrem Trainer Michael Huth um den Hals. "Ich hatte zuletzt gut trainiert, das hat mir Selbstvertrauen gegeben", sagte Schott, die sich vor ihrem Auftritt zur Lockerheit zwang: "Ich wollte mich einfach nur freuen und Spaß am Eislaufen haben." Es gelang.

Nun will sie angreifen. Den ersten dreifachen Toeloop in der Kombination konnte sie stehen, obwohl ihr Körper zu weit vorgebeugt war. "Trotzdem habe ich den zweiten Toeloop auch dreifach gemacht", sagte sie stolz. In die Kür am Freitag will die WM-13. von 2018 gelassen reingehen: "Ich setze mir keine bestimmte Platzierung als Ziel. Ich will die Saison mit einem guten Gefühl beenden."

Sagitowa hat eine Hand an Gold

Top-Favoritin auf den Weltmeistertitel ist die Olympiasiegerin Alina Sagitowa aus Russland. Die 16-Jährige legte das beste Kurzprogramm aller Läuferinnen auf den spiegelglatten Untergrund im japanischen Saitama und wurde mit 82,08 Punkten belohnt. Damit führt sie vor der Kür deutlich vor der Japanerin Kaori Sakamoto und Elisabet Tursinbajewa aus Kasachstan. Sagitowa gelang mit diesem Lauf auch Wiedergutmachung für ihren desaströsen Auftritt bei der WM im vergangenen Jahr in Mailand. Die Entscheidung fällt am Freitag im Kürfinale ab 9.30 Uhr im Livestream bei sportschau.de.

Eiskunstlauf WM: Die Highlights aus dem Kurzprogramm der Paare Sportschau 20.03.2019 19:12 Min. Verfügbar bis 20.03.2020 Das Erste

Donnerstag: Die Männer steigen ein

Am Donnerstag werden im Paarlaufen die ersten Medaillen bei den Titelkämpfen vergeben. Außerdem greifen die Herren erstmals ins WM-Geschehen ein. Ab 8.00 Uhr steht das Kurzprogramm mit dem deutschen Meister Paul Fentz auf dem Programm. Der Berliner muss dabei gleich als erster von insgesamt 35 Athleten auf das Eis. Wie er sich schlägt, sehen Sie im Livestream bei sportschau.de.

Das Kurzprogramm der Damen in fast voller Länge Sportschau 20.03.2019 23:14 Min. Verfügbar bis 20.03.2020 Das Erste

Zeitplan und Livestreams
Wann?Was?Wo?
Mittwoch, 02.30 UhrKurzprogramm Paare
Mittwoch, 07.00 UhrKurzprogramm DamenLivestream von 9.00 - 13.00 Uhr/One
Donnerstag, 02.30 UhrKür PaareLivestream von 15.00 -17.00 Uhr/One
Donnerstag, 07.55 UhrKurzprogramm HerrenLivestream von 9.00 - 13.00 Uhr/One
Freitag, 04.00 UhrKurzprogramm Eistanz
Freitag, 09.30 UhrKür DamenLivestream von 09.30 - 13.00 Uhr/One
Samstag, 04.30 UhrKür EistanzLivestream von 15.30 - 17.30 Uhr/One
Samstag, 09.30 UhrKür HerrenLivestream von 09.30 - 13.00 Uhr/One
Sonntag, 07.00 UhrSchaulaufen der MeisterLivestream von 14.25 - 16.25 Uhr/One

sst/sid | Stand: 20.03.2019, 13:40

Darstellung: