Eiskunstlauf: Grand-Prix-Finale in Osaka abgesagt

Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron  beim ISU Grand Prix Finale

Corona-Auflagen in Japan

Eiskunstlauf: Grand-Prix-Finale in Osaka abgesagt

Wegen der verschärften Corona-Auflagen zur Einreise nach Japan hat der Weltverband ISU das vom 9. bis 12. Dezember in Osaka geplante Finale des Eiskunstlauf-Grand-Prix vorerst abgesagt.

Wie es in einer offiziellen Mitteilung hieß, soll nun eine schnelle Entscheidung darüber getroffen werden, ob und wo der Wettbewerb zum Abschluss des olympischen Winters nachgeholt werden kann.

Weitere Verschiebungen

Bereits im Oktober hatte die ISU die Four Continents, das jährliche internationale Championat für die nicht-europäischen Eiskunstläufer, von der chinesischen Metropole Tianjin nach Tallinn verlegt. Sie finden nun vom 19. bis 22. Januar in der Hauptstadt Estlands statt, im Anschluss an die europäischen Titelkämpfe an gleicher Stelle.

Beide Meisterschaften sind traditionell die letzten internationalen Formüberprüfungen vor Olympia. Die Winterspiele werden von 4. bis 20. Februar in Peking ausgetragen.

sid | Stand: 02.12.2021, 10:16

Darstellung: