Eiskunstlauf-EM: Fentz 15. bei großer Fernandez-Show

Paul Fentz

Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Minsk

Eiskunstlauf-EM: Fentz 15. bei großer Fernandez-Show

Zum Abschluss seiner großen Karriere hat der Spanier Javier Fernandez zum siebten Mal in Folge den Titel bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften gewonnen. Der zweimalige deutsche Meister Paul Fentz beendete die Titelkämpfe auf Rang 15.

Fernandez schob sich bei den Europameisterschaften im weißrussischen Minsk mit einer hervorragenden Kür noch vom dritten Platz nach dem Kurzprogramm an die Spitze. Der 27-Jährige siegte mit 271,59 Punkten vor dem Russen Alexander Samarin (269,84) und dem Italiener Matteo Rizzo (247,08). Fernandez profitierte auch von einer verhauenen Kür des bis dahin deutlich führenden WM-Dritten Michail Koljada. Der Russe fiel am Ende auf Rang fünf zurück.

Fernandez hatte seinen Rücktritt im Anschluss an die EM bereits Ende November angekündigt. "Ich möchte die Entscheidung zu einem Zeitpunkt treffen, den ich selbst für richtig halte", sagte er: "Und zu einem Zeitpunkt, an dem ich mit Stolz auf meine Karriere zurückblicken kann." Fernandez war 2015 und 2016 Weltmeister, bei den vergangenen sieben Europameisterschaften seit 2013 gewann er ununterbrochen den Titel. 2018 in Pyeongchang holte er als Dritter endlich auch die ersehnte Olympiamedaille.

Fentz: "Versucht, etwas zu retten"

Paul Fentz landete auf Rang 15 mit 209,96 Punkten. Der 26 Jahre alte Berliner konnte sich mit einem soliden Vortrag zur Filmmusik von "Game of Thrones" nach einem schwachen Kurzprogramm um zwei Positionen auf den 15. Platz vorarbeiten.

"Ich habe versucht, etwas zu retten", sagte der EM-16. von 2018. "Natürlich bin ich nicht so zufrieden, dass ich Bäume ausreißen könnte." Deutschlands Eiskunstläufer Nummer eins riskierte in der Kür zwar den vierfachen Toeloop, landete ihn aber leicht unterdreht auf zwei Beinen. Zudem misslang der dreifache Salchow, den er nur mit zwei Umdrehungen schaffte. "Ich habe nicht gekniffen und mich mit Vollgas reingehauen", so Fentz. Sein Ziel war, unter die besten Zehn zu kommen und einen zweiten deutschen Startplatz für die EM 2020 zu sichern.

Eiskunstlauf-EM - das Kurzprogramm der Herren Sportschau 24.01.2019 01:23:50 Std. Verfügbar bis 24.01.2020 Das Erste

Eiskunstlauf-EM aus Minsk - das Schaulaufen Sportschau 27.01.2019 02:19:59 Std. Verfügbar bis 27.01.2020 Das Erste

Thema in: ARD ONE, 26.01.2019, 9.15 Uhr

dpa/sid | Stand: 26.01.2019, 13:51

Darstellung: