Favoriten im Eistanz vorn - Müller/Dieck patzen

Eiskunstlauf-EM in Graz - der Eistanz der Paare Sportschau 23.01.2020 03:13:11 Std. Verfügbar bis 23.01.2021 Das Erste

Rhythmustanz

Favoriten im Eistanz vorn - Müller/Dieck patzen

Das deutsche Eistanzpaar Katharina Müller/Tim Dieck hat den Auftritt im Rhythmischen Tanz bei den Europameisterschaften in Graz verpatzt. Im Kür-Finale dürfen sie aber trotzdem mitmischen. Auf EM-Goldkurs sind die Topfavoriten aus Frankreich.

Die Seriensieger Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron liegen nach dem ersten Teil im Eistanz erwartungsgemäß auf Titelkurs. Für ihre traumhafte Darbietung bekamen die Überflieger und vierfachen Weltmeister 88,78 Punkte. Dicht im Nacken sitzen dem französischen Duo die zweitplatzierten Russen Victoria Sinitsina/Nikita Katsalapow (88,73). Charlene Guignard/Marco Fabri aus Italien (84,66) rangieren nach einer persönlichen Bestleistung auf dem dritten Platz. Die Entscheidung fällt am Samstag in der Kür (14 Uhr im Livestream bei sportschau.de).

Spannendes Finale

Bei den Spitzenreitern passte auch in Graz jeder Schritt und jede Bewegung. Zudem sorgte die Aerobic-Nummer aus den 80ern mit passenden Kostümen für Abwechslung und Stimmung in der Halle. Zu "I Can Do Anything Better Than You Can" verzauberten sie die begeisterten Zuschauer und sind ihrem sechsten EM-Titel ganz nah. Seit 2015 hießen die Sieger bei der EM stets Papadakis/Guerreiro. Sie gewann außerdem Silber bei den Winterspielen in Pyeongchang und wurden vier Mal Weltmeister.

Gabriella Papadakis, Guillaume Cizeron

Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron liegen vor dem Rhythmustanz in Führung.

Ebenfalls fehlerfrei und mit viel Ausstrahlung liefen die beiden Russen Sinitsina/Katsalapow über das Eis und wurden mit 88,73 Punkten belohnt. Damit liegen die Vize-Weltmeister von 2019 nur einen Hauch hinter Papadakis/Cizeron.

Müller/Dieck nach Sturz weit zurück

Das deutsche Eistanzpaar Katharina Müller/Tim Dieck liegt zur Halbzeit nur auf dem 18. Platz, schaffte damit aber zumindest die Qualifkation für das Finale der besten 20 Paare am Samstag. Für ihre nicht fehlerfreie Darbiertung zum Soundtrack aus "Burlesque" erhielten die beiden Eistänzer vom ERC Westfalen von den Punktrichtern nur 61,42 Zähler.

Eine bessere Platzierung verhinderte ein Sturz des 23-jährigen Dieck, der bei einem Schritt mit der Zacke im Eis hängen blieb und zu Fall kam. Das Missgeschick kostete knapp vier Punkte, Rang 15 wäre möglich gewesen. "Ich kann es nicht erklären. Es war nicht einmal ein richtiger Schritt, ich bin einfach irgendwie gestolpert und lag plötzlich auf dem Eis", sagte Dieck und ergänzte enttäuscht: "Wir wollten unser Programm so gut wie möglich zeigen, aber das ist uns nicht gelungen." Müller/Dieck hatten zuletzt 2016 an der EM teilgenommen. Damals hatten sie den Wettbewerb auf dem 23. Platz beendet.

Eiskunstlauf-EM in Graz - der Eistanz des deutschen Paares Sportschau 23.01.2020 06:30 Min. Verfügbar bis 23.01.2021 Das Erste

Eiskunstlauf-EM - Zeitplan und Livestreams
Donnerstag, 23.01.Kür der MännerLivestream ab 18.35 Uhr
Freitag, 24.01.Kurzprogramm FrauenLivestream ab 13.00 Uhr und auf One
Freitag, 24.01.Kür der PaareLivestream ab 19.05 Uhr
Samstag, 25.01.Eistanzen KürLivestream ab 14.00 Uhr
Samstag, 25.01.Kür der FrauenLivestream ab 18.35 Uhr
Sonntag, 26.01.SchaulaufenLivestream ab 14.30 Uhr

sst | Stand: 23.01.2020, 16:15

Darstellung: